Fußball-Kreisliga A2 Kirchberg kassiert erste Niederlage

Der Gerabronner Tobias Pelzer (Nummer 8) trifft schon nach vier Minuten zum 1:0 für seine Farben. Der SV Gründelhardt-Oberspeltach schlägt aber in der zweiten Halbzeit zurück, sodass das Spiel leistungsgerecht 3:3 endet.
Der Gerabronner Tobias Pelzer (Nummer 8) trifft schon nach vier Minuten zum 1:0 für seine Farben. Der SV Gründelhardt-Oberspeltach schlägt aber in der zweiten Halbzeit zurück, sodass das Spiel leistungsgerecht 3:3 endet. © Foto: Ric Badal
Gerabronn / Von den Vereinen und Joachim Mayershofer 01.10.2018
In der Kreisliga A2 bezwingt Westgartshausen den Bezirksliga-Absteiger mit 2:1. Zwei Spiele enden 3:3. Brettheims Sascha Caro trifft in der Nachspielzeit zum Sieg.

TSV Gerabronn – SV Gründelhardt-Oberspeltach 3:3 (2:0)

Tore: 1:0 Danny Thomas (3.), 2:0 Tobias Pelzer (4.), 2:1 Tim Hertfelder (62.), 2:2, 2:3 Fabian Geier (63., 65.), 3:3 Julian Riedl (88.)

In diesen 90 Minuten war das Spiel für beide Teams bereits gewonnen, dann verloren und am Schluss ging es letztendlich doch unentschieden aus. Nach vier Minuten führte die Heimmannschaft durch einen Doppelschlag von Danny Thomas und Tobias Pelzer bereits mit 2:0. Danach war es bis zur Halbzeit ein ausgeglichenes Spiel. Was dann die Gäste zwischen der 62. und 65. Minute veranstalteten, war einfach gut. Binnen vier Minuten drehten sie einen 0:2-Rückstand zur 3:2-Führung. Tim Hertfelder und Fabian Geier mit einem Doppelpack trafen für Gründelhardt. Julian Riedl erzielte mit einem unhaltbaren Freistoß zwei Minuten vor Spiel­ende den für beide Mannschaften gerechten Ausgleich. – Reserven: 2:7

Spfr. Leukershausen-Mariäkappel – FC Langenburg 0:0

Langenburg hat sich gegen Leukershausen einen Punkt erkämpft. Die Hausherren legten los wie die Feuerwehr und hätten bereits nach zehn Minuten 3:0 in Führung liegen müssen. Wenn da nicht der bestens aufgelegte Gäste-Keeper gewesen wäre, welcher alle Torträume zunichtemachte. Beide Mannschaften zeigten hohe Laufbereitschaft und schnelle Spielzüge. Während Leukershausen gleich mehrere Torchancen hatte, gelang den Gästen nur selten der Durchbruch nach ganz vorne. In der 31. Minute erhielt der FC Langenburg einen Handelfmeter zugesprochen. Den Strafstoß konnte Keeper Cetin Senel klasse parieren. Nach der Halbzeitpause wollte Leukershausen den Dreier perfekt machen. Aber auch mit der Brechstange ließ sich dies nicht regeln. Nachdem Jan Schöller in der 60. Minute regelwidrig im Strafraum gefoult worden war, zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt. Langenburgs Keeper war an diesem Tag nicht zu schlagen und parierte seinerseits den Strafstoß. Langenburgs Abwehrbollwerk ließ nichts mehr zu. – Reserven: 0:2

FC Matzenbach – TSV Crailsheim II

1:1 (0:0)

Tore: 0:1 Sebastian Krüger (56.), 1:1 Julian Trittenbach (57.),

Die Partie unter der Leitung von Schiedsrichter Illenberger aus Kerkingen endete mit einem leistungsgerechten Unentschieden. Mit den Gästen aus Crailsheim stellte sich der erwartet starke Gegner in Matzenbach vor. In der ersten Hälfte hatten beide Mannschaften die Möglichkeit, in Führung zu gehen. Bei Crailsheim verpassten Sebastian Krüger und Tim Klein das 1:0, bei Matzenbach Michael Kranz und Steffen Rein. Crailsheim kam druckvoller in den zweiten Durchgang. Krüger wurde mustergültig freigespielt und schoss aus 16 Metern souverän oben rechts ein. Postwendend, nach einer Kombination über links und einer flachen Flanke in den Strafraum, fiel der Ausgleich durch Julian Trittenbach, der aus elf Metern unhaltbar einschob. Beide Mannschaften hatten danach noch jeweils zwei Möglichkeiten zum Sieg, doch gelang niemandem mehr der Siegtreffer. Die zahlreichen Zuschauer waren sich einig, dass beide Mannschaften die drei Punkte auch nicht verdient hatten.

SV Brettheim – SC Bühlertann

1:0 (0:0)

Tor: 1:0 Sascha Caro (90. +3)

Der SV Brettheim holte sich mit der letzten Aktion der Partie den Last-Minute-Sieg gegen den SC Bühlertann. In einem Spiel, das mit wenigen Höhepunkten vor den Gehäusen aufwartete, hatte Brettheim den etwas besseren Start und hätte durch Simon Keitel in Führung gehen können. Bühlertann war aber speziell in der Verteidigung physisch enorm präsent und konnte jeweils im letzten Moment immer gekonnt einen Einschlag verhindern. Bühlertann kam Mitte der ersten Hälfte besser ins Spiel und vergab in der Folge auch Chancen auf die Führung. In der zweiten Hälfte wurden Torraumszenen noch rarer, wobei der SCB tendenziell die Spielhoheit innehatte. Vielbeinig verteidigte der SC Brett-
heim aber auch im Strafraum konsequent, sodass sich die Kontrahenten eigentlich mit einem 0:0 abgefunden hatten. Die letzte Aktion des Spiels sollte aber die Entscheidung für die Gastgeber ­bedeuten: Nach einem Freistoß an der Mittellinie und gewonnenem Kopfballduell schob Sascha Caro aus elf Metern halblinker Position nach überlegtem Querpass von Simon Keitel zum umjubelten 1:0-Sieg ein. – Reserven: 7:0

SV Westgartshausen – TSG Kirchberg  2:1 (1:0)

Tore: 1:0, 2:0 Nikolai Lindenthal (41., 69.), 2:1 Hermann Bias Gildas (87.)

Mit einer guten Leistung brachte Westgartshausen Kirchberg die erste Niederlage in dieser Saison bei. Gegen die defensiv spielenden Gäste übernahmen die Einheimischen von Anfang an die Hoheit. Oftmals spielte sich das Geschehen im Strafraum der Gäste ab, jedoch konnte dies der SVW bis zur 41. Minute nicht nutzen. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß von Patrick Wagner auf den frei stehenden Nikolai Lindenthahl schoss dieser aus halblinker Position ins Tor zur Führung für den SVW. Die Gäste hatten durch Matthias Keck, der alleine vor dem SVW-Keeper an diesem scheiterte, die einzige gute Möglichkeit in der ersten Hälfte. In der zweiten Halbzeit spielten die Gäste dann mehr nach vorne. Die Einheimischen bauten in der 69. Minute nach einer Kopfballverlängerung von Bernd Brenner wiederum durch Nikolai Lindenthal, der frei vor dem Keeper eiskalt verwandelte, die Führung aus. Die TSG warf nun alles nach vorne und der SVW hatte nun einige gute Kontermöglichkeiten, den Sack zuzumachen. Die beste vergab Bernd Brenner, der frei vor dem Gästekeeper an diesem scheiterte. Als drei Minuten vor dem Ende der Anschlusstreffer fiel, wurde es noch einmal spannend. Der SVW rettete den Vorsprung über die Zeit und holte einen verdienten Sieg. – Reserven: 0:3

Spvgg Hengstfeld-Wallhausen – TV Rot am See 3:3 (1:1)

Tore: 0:1 Sven Maier (8.), 1.1 Markus Wilhelm (44.), 2:1 Marcel Wiedmann (47.), 2:2 Jonathan Pfrommer (49.), 2:3 Sven Maier (75.), 3:3 Marcel Wiedmann (90. +2)

Der Bann ist gebrochen: In einem unterhaltsamen Derby holte die Spvgg den ersten Punkt. Man sah der Elf von Trainer Gerd Riecker deutlich an, dass sie dieses Mal gewillt war, die Niederlagenserie zu beenden. Allerdings machten in der ersten Hälfte die Gäste weitgehend das Spiel und gingen nach acht Minuten in Führung. Ein Freistoß kam hoch vors Tor, Torhüter Jonas Busch klatschte nur ab und legte für den Torschützen Sven Maier quasi auf. Auch danach bestimmte Rot am See das Geschehen und Hengstfelds Abwehrspieler konnten oft nur in höchster Not ein weiteres Tor verhindern. Da bis dahin Hengstfeld offensiv fast nicht stattgefunden hatte, war der Ausgleich kurz vor der Pause etwas überraschend. Einen Freistoß drückte Markus Wilhelm irgendwie über die Linie. Die zweite Hälfte begann vielversprechend für die Grün-Weißen. Ein sehenswerter Weitschuss von Marcel Wiedmann landete genau im Winkel. Der Vorsprung hielt aber nicht lange, Jonathan Pfrommer köpfte sträflich frei zum 2:2 ein. Die Gäste bekamen jetzt Aufwind und machten richtig Druck. Beim 2:3 konnte Sven Maier erneut völlig frei einköpfen. Rot am See sah schon wie der sichere Sieger aus, versäumte es aber, den Sack zuzumachen. Hengstfeld warf in den Schlussminuten noch einmal alles nach vorne und wurde in der Nachspielzeit dafür belohnt. Vollversammlung im gegnerischen Strafraum, und auf einmal war der Ball von Marcel Wiedmann drin. – Reserven: 1:1

TSV Vellberg – SV Ingersheim 1:1

Tore: 1:0 unbekannt, 1:1 Daniel ­Probst

Der TSV Vellberg bleibt auch im sechsten Saisonspiel sieglos, konnte aber mit dem 1:1 gegen den SV Ingersheim immerhin das dritte Unentschieden einfahren. Daniel Probst war der Torschütze für die Hausherren, die auf dem drittletzten Platz der Tabelle stehen vor den beiden ebenfalls noch sieglosen Konkurrenten TSV Obersontheim II und Spvgg Hengstfeld-Wallhausen. Der SV Ingersheim hat sechs Punkte auf dem Konto, drei mehr als Vellberg, hat den Abstand also gewahrt. Am Mittwoch trifft der SVI zu Hause auf die Spvgg Hengstfeld-Wallhausen, die noch auf den ersten Saisonsieg in der Kreisliga A2 wartet.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel