Bundesliga-Cup Karadeniz’ Solo wird nicht belohnt

Schwäbisch Hall / Viktor Taschner 23.07.2018
Am ersten Turniertag unterliegen die Sportfreunde Schwäbisch Hall dem 1. FC Nürnberg im Eröffnungsspiel nur 0:2. Die Gastgeber ziehen sich gut aus der Affäre.

Vier Minuten nach der Halbzeitpause eröffnet sich die große Chance für den Gastgeber zum Ausgleich. Innenverteidiger Hamza Karadeniz erobert den Ball in der eigenen Hälfte. Der Sportfreunde-Spieler setzt sich erst gegen zwei Nürnberger im Zweikampf durch und marschiert mit dem Ball am Fuß los. Keiner greift ihn danach richtig an und plötzlich läuft Karadeniz ab der Mittellinie frei aufs Tor zu. Nach einem 60-Meter-Sprint setzt er im gegnerischen Sechzehner zum Schuss an, aber er wird noch von einem Gegner beim Abschluss gestört. „Ich hab den Ball nicht mehr richtig getroffen. Schade“, sagt Karadeniz. Zu diesem Zeitpunkt führen die Favoriten aus Nürnberg nur 1:0. Nach zweimal 25 Minuten Spielzeit steht am Ende nur ein 2:0 für Nürnberg auf der Anzeigentafel.

Kooperation mit der SSV

Die U 19 der Haller Sportfreunde muss sich trotz der vergebenen Chance auf ein Tor gegen einen Bundesligisten nicht grämen. „Wir haben von Anfang an mit Engagement gespielt, das war okay“, sagt Petar Kosturkov. Der Trainer der Sportfreunde-Aktiven in der Landesliga betreut nun auch die A-Junioren der Haller mit. Unterstützung erhält er von Michael Thalacker von der SSV Hall. Sieben Spieler der SSV gehören am ersten Tag des Bundesliga-Cups zum Haller Aufgebot. 28 Spieler sind im Kader, davon rund zehn von der SSV. An den drei Turniertagen wird das Aufgebot durchgemischt, dass möglichst alle zum Einsatz kommen.

Gegen Nürnberg machen es die A-Jugendlichen des Gastgebers sehr ordentlich. Zwar hat der Nachwuchs des 1. FC Nürnberg viel mehr Ballbesitz, aber die Haller spielen diszipliniert und laufen die Lücken bei schweißtreibenden Temperaturen immer wieder zu. Machtlos  ist Sportfreunde-Keeper Yannik Pauels nur in der 15. und in der zweiten Hälfte in der 45. Minute. Nils Piwernetz und Manfred Strobel heißen die Torschützen. „Wir haben die Ordnung gehalten. Mehr Ruhe am Ball wäre gut gewesen, aber das ist natürlich sehr schwer gegen solche Gegner“, resümiert Petar Kosturkov. „Nach meiner Torchance musste ich wieder zurück in die Innenverteidigung sprinten. Danach braucht man wieder ein, zwei Minuten, bis man sich erholt hat“, beschreibt Hamza Karadeniz die anstrengende Laufarbeit. „Wir können natürlich etwas von diesem Turnier in die Bezirksstaffel-Saison mitnehmen. Jeder gewonnene Zweikampf gegen kommende Bundesliga-Spieler stärkt das Selbstvertrauen“, so Kosturkov.

Bremen schlägt Hoffenheim

Mit einer Niederlage ist der Titelverteidiger TSG Hoffenheim in den Bundesliga-Cup gestartet. Die Kraichgauer liefern sich ein enges Duell mit Werder Bremen. Die Norddeutschen führen zur Halbzeit 1:0. In Durchgang zwei drücken die Hoffenheimer auf den Ausgleich, während die Bremer gute Konterchancen liegen lassen. Am Ende bleibt es beim 1:0. Mit einem 2:0-Sieg ist der VfB Stuttgart gegen den amtierenden deutschen A-Jugendmeister Hertha BSC Berlin gestartet. Schalke und Frankfurt trennen sich 1:1.

Ergebnisse von Sonntag

Sportfreunde Hall –
1. FC Nürnberg 0:2

TSG Hoffenheim –
Werder Bremen 0:1

VfB Stuttgart –
Hertha BSC 2:0

Schalke 04 –
Eintracht Frankfurt 1:1

Ergebnisse des 15. Bundesliga-Cups

Gruppenspiele
Sportfreunde Hall – 1. FC Nürnberg 0:2
TSG Hoffenheim – Werder Bremen 0:1
VfB Stuttgart – Hertha BSC 2:0
Schalke 04 – Eintr. Frankfurt 1:1
Eintr. Frankfurt – Werder Bremen 7:0
VfB Stuttgart – Sportfreunde Hall 5:0
Schalke 04 – TSG Hoffenheim 2:2
Hertha BSC – 1. FC Nürnberg 1:2
Werder Bremen – Schalke 04 1:0
1. FC Nürnberg – VfB Stuttgart 1:1
TSG Hoffenheim – Eintr. Frankfurt 3:3
Sportfreunde Hall – Hertha BSC 0:4

Tabellen
Gruppe 1 Tore Punkte
1. VfB Stuttgart 8:1 7
2. 1. FC Nürnberg 5:2 7
3. Hertha BSC 5:4 3
4. Spf. Hall 0:11 0

Gruppe 2
1. Werder Bremen 2:7 6
2. Eintr. Frankfurt 11:4 5
3. TSG Hoffenheim 5:6 2
4. Schalke 04 3:4 2


Spiel um Platz 7
Sportfreunde Hall – Schalke 04 0:6
Halbfinale
VfB Stuttgart – Eintr. Frankfurt 3:5 n.E.
Bremen – 1. FC Nürnberg 4:3 n.E.
Spiel um Platz 5
Hertha BSC – TSG Hoffenheim 1:4
Spiel um Platz 3
VfB Stuttgart – 1. FC Nürnberg 4:1
Endspiel
Frankfurt – Werder Bremen 4:6 n.E.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel