Jugendfußball Junge Kicker strömen auf VfR-Gelände

Jeder Ball ist mächtig umkämpft.
Jeder Ball ist mächtig umkämpft. © Foto: Klaus Helmstetter
Crailsheim / hel 02.07.2018
Über 100 Mannschaften waren am Wochenende beim VfR Altenmünster rund um die Kirchstraße zu Gast.

Die Jugendfußballturniere des VfR Altenmünster sind Dauerbrenner und Hit zugleich. Viele Mannschaften und Betreuer sind Stammgäste und freuen sich oft schon auf die Neuauflage im Folgejahr. Sehr beliebt: die Rundenabschlüsse, die es vor Ort zu feiern gilt, und der Umstand, dass jedes Kind nach dem Turnier eine Urkunde samt Mannschaftsfoto mit nach Hause nehmen darf.

Ein ganz enges Rennen auf Augenhöhe gab es bei den D-Junioren. Im Endspiel musste ein Elfmeterschießen die Entscheidung zwischen dem TSV Ilshofen und der Neckarsulmer SV geben (vorher 0:0). Beide dürfen beim prominent besetzten D-Juniorenturnier nächste Woche an gleicher Stelle mitkicken „und werden bestimmt nicht untergehen“, glaubt Turnierchefin Jutta Kirchherr. Platz drei sicherte sich der Nachwuchs des FSV Hollenbach (2:0 gegen Niederstetten). Aus der Gegend schafften die Teams aus Onolzheim und Satteldorf den Sprung in die Endrunde und schlugen sich sehr achtbar. Um den Kindern Spielpraxis zu ermöglichen, haben die Organisatoren auch ein Turnier für F2-Junioren angeboten. Hier setzte sich Bühlerzell vor dem gastgebenden VfR durch.

Zwei kurzfristige Absagen

Bei den C-Junioren musste Organisatorin Jutta Kirchherr zwei kurzfristige Absagen verschmerzen. Trotz zahlreicher Bemühungen am Freitag gelang es ihr nicht mehr, das in der Kürze der Zeit zu kompensieren. Also ging ein Zehnerfeld ins Rennen. Der Friedrichshaller SV konnte seinen Titel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen. Hinter der SGM Gaisbach/Kupferzell wurde Altenmünster/Ingersheim Dritter. „Damit können wir sehr zufrieden sein“, freute sich Jutta Kirchherr. In den älteren Bereichen sind die Teilnehmerfelder recht überschaubar. So maßen sechs Teams der B-Junioren ihre Kräfte. Die SGM Obersontheim/Vellberg war nicht zu schlagen, gewann vor Markelsheim/Elpersheim.  

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel