Fußball-Verbandsliga Haller kassieren nächsten Nackenschlag

Rutesheim / Frank Nabholz 16.04.2018

Die Zuschauer sahen ein Spiel, in dem die Haller nicht als Verlierer vom Platz hätten gehen müssen. Gerade einmal zwei Minuten waren gespielt, als sich Tim Großberndt schwer am Knie verletzte und ins Krankenhaus gebracht werden musste.

In der zehnten Minute reagierte Sportfreunde-Torhüter Yannic Weiss glänzend, als ein Rutesheimer Spieler allein vor ihm auftauchte. Danach war Hall besser im Spiel. Nach einer tollen Kombination scheiterte Shelby Printemps allein vor Rutesheims Torhüter Julian Bär. Bei einem Freistoßkracher von Ali Gökdemir in der 15. Minute hatte Bär Probleme, konnte jedoch klären. Auf der Gegenseite lenkte Weiss einen Kopfball aus fünf Metern reaktionsschnell über die Latte.

Gefühlt aus dem Nichts fiel das 1:0 für die Gastgeber. Ein flacher Freistoß verfehlte Freund und Feind, Weiss reagierte noch glänzend, doch Keven Müller war zur Stelle und staubte ab.

Kurz nach dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit folgte ein weiterer Nackenschlag für die Sportfreunde. Ein Eckball wurde verlängert und wiederum Müller war zur Stelle und schoss zum 2:0 ein (47 Minute). Hall spielte nach vorne und versuchte alles, den Anschlusstreffer zu erzielen. Pech für die Sportfreunde, als Printemps nach einem Gökdemir-­Freistoß einschob, jedoch der Linienrichter eine Abseitsstellung anzeigte. In der 62. Minute keimte Hoffnung auf. Selcuk Vural spielte sich an der Außenlinie durch und passte in die Mitte, wo Printemps zur Stelle war und den Anschlusstreffer erzielte. Der Jubel der Haller war noch nicht verklungen, schon führten die Gastgeber wieder mit zwei Toren. Direkt nach dem Anspiel wurden die Rutesheimer nicht energisch genug gestört, und Jan Kogel drosch den Ball mit einem Sonntagsschuss am Samstag aus gut 20 Metern in die Maschen.

In der 79. Minute scheiterte der Haller Daniel Martin am Pfosten. Nach guter Vorarbeit von Pascal Hopf lief wieder Printemps allein auf Torhüter Bär zu und scheiterte ein weiteres Mal. In der 85. Minute gelang erneut der Anschlusstreffer. Nach einem abgewehrten Schuss von Serhat Ayvaz kam der Ball zu Martin, und dieser schoss flach ins lange Eck ein. Hall schaffte es aber in den letzten Minuten nicht mehr, etwas Zählbares zu erzielen.

RKV Rutesheim – Spfr. Hall 3:2
Tore:
1:0, 2:0 Müller (39., 47.), 2:1 Printemps (62.), 3:1 Kogel (63.), 3:2 Martin (85.)
Hall:
Weiss, Glück (54. Hopf), Voigt, Yar­brough, Gökdemir, Simion, Martin, Großberndt (5. Wilczynski), Schäfer (45. Vural), Printemps, Ayvaz

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel