Hallenfußball Hallenmasters ist jetzt komplett

Die Tiefenbacher (rot) verlieren das Endspiel gegen den TSV Eutendorf.
Die Tiefenbacher (rot) verlieren das Endspiel gegen den TSV Eutendorf. © Foto: Hans- Otto Hettler
Crailsheim / Willi Hermann 16.01.2017
Mit dem SV Tiefenbach und dem SV Westgartshausen sind zwei Crailsheimer Vereine beim Endturnier dabei. Sieger des Endturniers der Kreisligen wird aber der TSV Eutendorf

Der Tabellenzehnte der Kreisliga A1 setzte sich im Endspiel souverän mit 3:1 gegen den SV Tiefenbach durch. Mit einem Doppelschlag Mitte der Partie sorgten Abdullah Kocaman und Momcilo Pavlovic, die bereits die Treffer beim Halbfinalsieg über Michelbach/Bilz erzielt hatten, für eine Vorentscheidung. Den letzten Zweifel am Sieg der Eutendorfer beseitigte Mehmet Özcan mit einem verwandelten Neunmeter.

Kurz vor Schluss gelang Uwe Bartholdy mit seinem fünften Turniertor der Ehrentreffer für die Tiefenbacher. Damit durfte er zumindest die Torjägerkrone als Trostpreis mit nach Hause nehmen.

Michelbach/Bilz im Pech

Neben den beiden Endspielteilnehmern sicherte sich der SV Westgartshausen mit seinem Erfolg im kleinen Finale gegen Michelbach/Bilz den Startplatz beim Hallenmasters. Die „Moles“, die letzte Woche das Qualifikationsturnier gewonnen hatten, waren im Halbfinale gegen Tiefenbach ziemlich chancenlos. Der B-Ligist zeigte den größeren Siegeswillen. Bartholdy brachte seine Farben früh in Führung, und nach sieben Minuten sorgte Michael Munzinger für die Vorentscheidung. Westgartshausen wurde in Folge zwar druckvoller, kam aber nicht am überragenden Pascal Fricke im Tiefenbacher Tor vorbei.

Bereits in der Gruppenphase mussten die Schützlinge von Marcus Hutzenlaub lange warten, ob es als bester Gruppenzweiter zur Teilnahme am Halbfinale reichen würde. In der Gruppe A landeten sie hinter den ganz abgezockt ­auftretenden Eutendorfern. Obwohl im direkten Aufeinandertreffen mit Christian-Janel Ro­taru ein Eutendorfer Spieler, der sich mit einer Zeitstrafe nicht abfinden wollte, vom Turnier ausgeschlossen wurde, brachte der Vertreter der Kreisliga A1 einen knappen 2:1-Vorsprung über die Zeit. Letztlich reichten sechs Punkte und 9:5 Tore, wobei es den „Moles“ sicher in die Karten spielte, dass der ESV Crailsheim II und Ellrichshausen überhaupt nicht in die Gänge kamen.

Wesentlich enger war der Ausgang in der Gruppe B, in der am Ende mit Michelbach/Bilz, Wald­tann und Ingersheim gleich drei Mannschaften sechs Punkte auf dem Konto hatten.

Waldtann nur knapp gescheitert

Auch wenn sie am Ende trotz ihres 1:0-Sieges im direkten Duell aufgrund des besseren Torverhältnis den Haller Kreisvertretern den Vortritt lassen mussten, zeigte sich Waldtanns Trainer Martin Brenner mit der Leistung seiner Mannschaft überaus zufrieden. „Ich denke, wir waren eigentlich die positive Überraschung des Turniers. Es ist jetzt nur schade, dass es am Ende nicht ganz gereicht hat. Meine Jungs haben mich vor allem heute auch spielerisch positiv überrascht. Insgesamt ist das Niveau heute deutlich höher als in den Qualifikationsturnieren. Man merkt schon, dass die Mannschaften, die jetzt hier im Endturnier sind, auch weiterkommen wollen.“ Absolut positiv war für den Waldtanner Coach der Zuschauerzuspruch in der Großsporthalle über die gesamte Turnierreihe hinweg.

Erst im allerletzten Gruppenspiel des Turniers konnte sich der SV Tiefenbach mit einem Unentschieden gegen Gammesfeld die Teilnahme am Halbfinale sichern. Die Schützlinge von Fritz Langenbuch gingen zunächst in Führung und wären damit weiter gewesen. Nach dem Ausgleich sicherte der überragende Torspieler Pascal Fricke mit zwei großartigen Reflexen in den Schlusssekunden den Crailsheimer Vorstädtern den Gruppensieg.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel