Fußball-Verbandsliga Hall will sich endlich belohnen

Schwäbisch Hall / ruf 11.05.2018
Die Sportfreunde Hall fahren nach Essingen. Beim TSV knirscht es momentan im sportlichen Bereich.

Der Abstieg der Sportfreunde ist auch rechnerisch seit dem vergangenen Wochenende besiegelt. Die Trauer darüber ist natürlich vorhanden. Andererseits hält sie sich bei den Verantwortlichen in Grenzen, schließlich konnten sie sich schon seit mehreren Wochen da­ran gewöhnen.

Interessanterweise wurde das Spiel der Haller besser, je näher der Abstieg rückte. Sowohl in Leinfelden-Echterdingen (1:2) als auch beim 1:2 gegen Normannia Gmünd zeigte Hall ansprechende Leistungen. Nun will sich die Mannschaft mit einer weiteren guten Leistung auch endlich wieder Punkte holen.

Motivation durch den Gegner

Zusätzlich motivieren muss Petar Kosturkov seine Mannschaft nicht. Das hat schon Essingens Sportlicher Leiter Patrick Schiehlen getan. In der vereinseigenen Pressemitteilung zur Trennung von Trainer Dennis Hillebrand nach der Saison wird Schiehlen zitiert: „Gegen Schlusslicht Schwäbisch Hall müssen wir gewinnen, da muss auch keiner drum herumreden.“ Hillebrand ist seit 2011 im Verein. Dass er gehen muss überrascht, schließlich hatten sich die Essinger Verantwortlichen noch vor wenigen Wochen anders geäußert. Man wolle mit Hillebrand weitermachen, hieß es noch Ende März. Der Klassenerhalt war die einzige Voraussetzung – und diesen kann der 38-jährige Hillebrand mit seinem Team auch noch aus eigener Kraft schaffen.

Dass der TSV momentan noch in Abstiegsgefahr ist, überrascht. Schließlich war die Mannschaft vor der Saison für höhere Gefilde gehandelt worden. Auch Petar Kosturkov wundert sich: „Ich habe Essingen in Ilshofen gesehen. Da hat das Team stark gespielt und auch verdient 2:0 gewonnen.“ Deshalb sei es aus der Ferne kaum nachvollziehbar, dass Essingen nur wenige Wochen später 0:8 in Wangen unterging. Gegen diesen FC Wangen spielte Hall zum Auftakt des Jahres 2018 1:1. „Ein Knackpunkt“, meint Kosturkov in der Retrospektive. Wahrscheinlich wäre seine Mannschaft bei einem Sieg damals nicht in die anhaltende Negativspirale geraten.

Gegen Essingen hat Kosturkov erneut nur einen kleinen Kader zur Verfügung. Daniel Martin und Selcuk Vural fallen weiterhin aus. Auch Gabriel Simion und Lamar Yarbrough sind so angeschlagen, dass ein Einsatz sehr fraglich ist. Dafür stehen die Chancen gut, dass Visar Mustafa zumindest auf der Bank Platz nimmt.

Info

TSV Essingen – Sportfreunde Schwäbisch Hall, Samstag, 15.30 Uhr

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel