Fußball-Kreisliga B1 Gschwender Team mit Arbeitssieg

Weiler / Markus Weiser 07.05.2018
Juri Martens schießt beim 4:3-Erfolg beim TV Weiler das Tor des Tages für die Grünweißen.

Gleich zu Beginn entwickelte sich auf dem kleinen Sportplatz in Weiler ein ordentliches Spiel mit Vorteilen für die Gschwender.  Antz setzte sich in der 8. Minute sehenswert auf der linken Spielhälfte durch und schaffte  beim zweiten Versuch  die 1:0-Führung. Gschwend war jetzt die spielbestimmende Mannschaft und hatte durch Lange die nächste gute Chance. In der 14. Minute staubte Papadopoulos nach einem Eckball zur 2:0-Führung ab. Zehn Minuten später verpasste Müller das Leder nur knapp. Dann begann der große Auftritt des Schiedsrichters. Nach einem Laufduell zwischen Kämmerling und einem Stürmer des TV Weiler zeigte der Unparteiische zur Verwunderung aller auf den Elfmeterpunkt. Weiler ließ sich die Chance nicht nehmen und verkürzte durch Hahn zum 1:2 und konnte prompt zum 2:2 ausgleichen. 

Chancen auf beiden Seiten

Gschwend hatte vor der Pause zweimal durch Antz noch die Führung auf dem Fuß. Besser machten es die Platzherren, die durch Hieber auf 3:2 (40.) erhöhen konnten. Direkt nach Wiederanpfiff entwickelte sich jetzt ein spannendes Spiel auf Augenhöhe mit Chancen auf beiden Seiten. Vor allem die Gschwender ließen zwei gute Chancen liegen. In der 70. Minute rettete der Gschwender Schuster auf der Linie, nachdem Zimmer bereits im Strafraum vom Weilerner Stürmer ausgespielt wurde. Gschwend antwortet aber prompt. Nach einem Eckball von Müller nutzte Graf die Verwirrung der Gastgeber im eigenen Strafraum und erzielte mit einem Schuss aus zehn Metern den 3:3-Ausgleichstreffer.

Man merkte den Gschwendern jetzt an, dass sie dieses Spiel unbedingt gewinnen wollten. Weiler zog sich tief in die eigene Hälfte zurück und konzentrierte sich nur noch auf das Kontern. Die gut stehende Gschwender Hintermannschaft ließ aber nichts mehr anbrennen. Gschwend hatte noch hochkarätige Torchancen durch die eingewechselten Martens und Schock. Ein Treffer wollte vorerst aber noch nicht gelingen. Mit der letzten Aktion drehten die Gschwender dann doch noch das Spiel. Nach einer guten Ecke von Antz stand Martens goldrichtig und drückte den Ball aus kurzer Distanz zur 4:3-Führung über die Linie. Das Spiel wurde nach dem Last-Minute-Treffer nicht mehr angepfiffen. Gschwend gewann das Auswärtsspiel dank einer sich nie aufgebenden Mannschaft.

TSF Gschwend

Michael Zimmer, Johannes Wahl, Taner Has, Robin Antz, Tobias Hofmann, Jakob Kämmerling, Savvas Papadopoulos, Daniel Müller, Steffen Lange, Jonas Schuster, Manuel Graf, Eugen Martens, Thomas Schock.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel