Großaspachs Negativserie setzt sich fort

RAMA 01.03.2016

Fußball - 3. Liga - Zuhause im Jahr 2016 die ersten Punkte holen - das war das Ziel des Teams um Kapitän Daniel Hägele. Dennoch starteten die Aspacher denkbar schlecht in die Partie gegen die U23 des SV Werder Bremen. So rutschte Sebastian Schiek in der dritten Minute bei einem Angriff der Hanseaten unglücklich weg, wodurch Veljkovic unbedrängt von der linken Strafraumkante flanken konnte und vor dem Tor mit Bytyqi einen dankbaren Abnehmer fand, der das 1:0 für die Gäste markierte.

In der Folge stabilisierte sich die Mannschaft von Cheftrainer Rüdiger Rehm mehr und mehr und tauchte selbst gefährlich vor dem Gäste-Tor auf. So sahen die Zuschauer innerhalb von zehn Minuten drei große Möglichkeiten für die Aspacher. Zum Leidwesen der SG erwischte allerdings Eric Oelschlägel im Kasten der Werderaner einen starken Tag und vereitelte zwei Großchancen von Schröck und eine Möglichkeit von Binakaj. Nach der Drangphase der SG verflachte die Partie zusehends und die meisten Szenen spielten sich zwischen beiden Strafräumen ab.

Nach dem Seitenwechsel bestimmte Großaspach nun das Geschehen und Leist hatte die Chance per Kopf zum Ausgleich, doch Oelschlägel stand goldrichtig. Die Aspacher blieben am Drücker, doch entweder warfen sich die Hanseaten in die Angriffsbälle der Heimelf oder diese scheiterte am starken Werderaner Torhüter.

Die SG warf in der Schlussviertelstunde alles nach vorne und löste die Viererkette auf. Für die "Grün-Weißen" ergaben sich dadurch sporadisch Konterchancen, doch Gäng oder ein SG-Abwehrspieler retteten jeweils in höchster Not. SG Großaspach - Werder Bremen II 0:1 (0:1)

Torfolge: 0:1 Bytyqi (3.)

SG Großaspach: Gäng, Schiek, Hägele, Leist, Lorch (68. Kienast), Röttger, Schröck, Rizzi Dittgen, Ngankam (46. Rühle), Binakaj (66. Renneke

Info Für die SG steht in der englischen Woche die nächste Partie bereits am heutigen Dienstag um 18.30 Uhr beim Tabellensechzehnten Chemnitzer FC an, der am Samstag mit 1:3 in Münster verloren hat.