Fußball Gmünd mit viel Zuversicht

Schwäbisch Gmünd / hk/jjs 05.10.2018

Nach vier Punkten aus den beiden zurückliegenden Spielen geht die Normannia mit Zuversicht in die Partie gegen Freiberg. Es gab Spiele in den vergangenen Wochen, in denen die Mannschaft von Trainer Holger Traub noch den Unterschied zwischen der Verbandsliga und der Oberliga feststellen musste. In den letzten drei Begegnungen zeigte die Leistungskurve deutlich nach oben und die Schwerzer-Elf konnte vier Punkte für die Tabelle sichern. Gmünd zeigte sich kompakter und fokussierter im Abschluss und hätte in der Partie gegen Backnang auch einen Sieg verdient gehabt. Nun liegt der Fokus auf der Partie am kommenden Samstag. Da kommt der SGV Freiberg in die Tectomove-Arena. Die Elf von Trainer Ramon Gehrmann tut sich in der aktuellen Spielzeit noch schwer und kann noch nicht – wie von vielen Experten erwartet – an der Tabellenspitze eingreifen. „Gefahr“ droht Gmünd besonders  von Freibergs Marcel Sökler (29 Treffer in der letzten Saison), der nach dem zehnten Spieltag bereits wieder mit fünf Toren in der Torjäger-Tabelle geführt wird.

Bei der TSG Backnang konnte sich Torhüter Michael Quattlender zuletzt beim 0:0 gegen Gmünd und beim 2:0 im WFV-Pokal gegen den VfR Aalen auszeichnen. Die zwei Pokaltreffer (aus Standards) können aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass es bei den Backnangern vorn klemmt.  Wie es scheint, fehlt Torjäger Mario Marinic doch mehr als befürchtet. So muss Backnang in Neckarsulm hinten auf eine Wiederholung der starken Abwehrleistung gegen Aalen hoffen – und vorne auf das Glück.

Info Normannia Gmünd - SVG Freiberg  Samstag, 14 Uhr
Neckarsulmer SU - TSG Backnang, Samstag, 18.30 Uhr

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel