Fußball Gemeinsame Zeiten

Branko Okic trug insgesamt elf Jahre als Spieler das Trikot des VfR Aalen.  Archivfoto
Branko Okic trug insgesamt elf Jahre als Spieler das Trikot des VfR Aalen. Archivfoto © Foto: Archivfoto
Untermünkheim / Hartmut Ruffer 02.01.2017

Mutlu Metin hatte es beinahe schon gebetsmühlenartig betont. Der neue Mann dürfe „kein Schnellschuss“ sein, so der Abteilungsleiter des Tura, der zuletzt auch Trainer war. Bis zum Ende des Jahres aber sollte feststehen, wer den Tabellenvorletzten der Landesliga übernimmt. Das gelang: Der Ex-Profi Branko Okic soll den Tura möglichst zum Klassenerhalt führen.

Wie bei den Sportfreunden Hall führt auch beim Tura die (Trainer-)Spur nach Aalen. Während die Sportfreunde Slobodan Pajic holten, kommt zum Tura Branko Okic, der bis Mitte Oktober den Bezirksligisten SV Ebnat trainiert hatte. Dort wurde Okic beurlaubt, der Vertrag nun zum 31. Dezember aufgelöst.

Okic kam 1995 über den FK Sarajevo und dem belgischen Zweitligisten R.A.A. La Louvière zum damaligen Oberligisten VfR Aalen, wo auch Mutlu Metin spielte. Der im bosnischen Kreševo geborene Okic blieb bis zum Jahr 2012 dem VfR als Spieler, Co- und U-19-Trainer, von einer zweijährigen Pause bei Rot-Weiß Erfurt abgesehen, treu. Metin wechselte von Aalen zu den Sportfreunden Hall, ehe er über den TSV Crailsheim zum Tura kam. Der Kontakt zu Okic brach aber nie ab. „Wir haben uns regelmäßig bei der VfR-Traditionsmannschaft gesehen“, berichtet Metin.

Viele Gespräche habe er geführt, auch mit anderen Trainern. Ein Kriterium war, dass der neue Coach sich vorstellen kann, auch im Falle eines Abstiegs zu bleiben. Immerhin hat der Tura momentan sieben Punkte Rückstand zum Relegationsplatz und den sicheren Rängen. Branko Okic, der in Ebnat, östlich von Aalen, wohnt, stellt sich der Herausforderung, was Metin hörbar freut. „Branko hat genaue Vorstellungen, wie er eine Mannschaft taktisch und spielerisch einstellt.“

Nach Martin Weiß, Interimscoach Michael Gundlach und Mutlu Metin ist der A-Lizenz-Inhaber Okic damit der vierte Trainer des Tura in dieser Saison. Als Co-Trainer wird Neuzugang Basri Tiryaki (zuletzt Sportfreunde Hall) fungieren. Trainingsauftakt ist am 30. Januar. Bis dahin könne es noch Spieler-Neuverpflichtungen geben, so Metin. ruf

Viorel Ratoi übernimmt Turas Zweite
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel