Fußball Gegner hat Umbruch hinter sich

Satteldorf / Joachim Mayershofer 24.08.2018
Fußball: Spvgg Satteldorf gastiert beim SV Fellbach, der vergangene Saison auf Platz 6 der Landesliga gelandet ist.

Während der SV Fellbach mit einem Negativerlebnis in die neue Landesligasaison gestartet ist (1:2 beim Aufsteiger SV Germania Bietigheim), holte die Spvgg Gröningen-Satteldorf ein Unentschieden gegen die Sportfreunde Schwäbisch Hall (2:2). Nach dem Spielverlauf eine verdiente Punkteteilung.

Die Fellbacher landeten vergangene Saison auf Platz 6 in der Abschlusstabelle, punktgleich mit dem TSV Crailsheim, der allerdings das deutlich schlechtere Torverhältnis aufwies (minus 2 gegenüber plus 22).

Die Spvgg Satteldorf, im Endklassement der Landesligasaison 2017/18 auf Platz 3 zu finden, muss in den kommenden Wochen auf Marius Doderer verzichten, der sich gegen Hall einen doppelten Bänderriss im Sprunggelenk zugezogen hat. Er fällt wie die Langzeitverletzten Andreas Etzel und Manuel Schoppel sicher aus.

„Fellbach war in den letzten Jahren immer ein guter Gegner, aber sie haben einen relativ großen Umbruch gehabt und auch einen neuen Trainer“, sagt Satteldorfs Trainer Martin Weiß. Daher seien Prognosen zum Spiel schwierig. Weiß sah die Partie gegen Hall als „gutes Spiel mit einem gerechten Ergebnis“. Sein Team habe die ersten zwölf Minuten richtig gut gespielt, sei dann aber nicht mehr so griffig in den Zweikämpfen gewesen. „Hall war geschickter und aggressiver, wir haben da nicht voll dagegengehalten. In der zweiten Halbzeit waren wir aber wieder besser im Spiel und hatten auch die besseren Chancen“, erklärt Weiß. Es sei wichtig gewesen, zu erkennen, dass man gegen eine starke Mannschaft gut gespielt habe, und sich vor keinem Team in der Liga zu verstecken brauche.

Info SV Fellbach – Spvgg Gröningen-Satteldorf, Samstag, 15.30 Uhr

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel