Jugendfußball Gegentor erst kurz vor Spielende

Alberweiler / Günther Herz 03.12.2018
Die starke Abwehrarbeit der Crailsheimer B-Juniorinnen macht dem Tabellen­dritten das Leben schwer.

Die junge Crailsheimer Elf hätte aufgrund der aufopferungsvollen Abwehrarbeit einen Punkt im oberschwäbischen Alberweiler verdient gehabt. Buchstäblich in letzter Minute wurde ihr großer Kampf gegen die körperlich weit überlegenen Gegnerinnen nicht belohnt.

Trotz der knappen Niederlage war diese Begegnung jedoch richtungsweisend für den Rest der Runde. Teamgeist und das Bewusstsein, auch gegen spielerisch und körperlich starke Gegner mit Kampf dagegenhalten zu können, stärkte die gesamte Mannschaft.

Alberweiler begann druckvoll, und bereits in der fünften Minute gab es die erste Glanztat von der Crailsheimer Torspielerin Carlotta Stark, die aus kurzer Entfernung einen scharf getretenen Ball gerade noch abwehren konnte. Mitte der ersten Halbzeit spielte sich das Geschehen mehr im Mittelfeld ab und Torchancen waren eher Mangelware.

Franka Ziegler und Marlen Schmelzle mussten schon früh raus. Kurz vor der Pause hatte die aufgerückte Kapitänin Sophie Gronbach für den TSV eine Möglichkeit. Ihr Schuss aus 30 Meter wurde jedoch von der Alberweiler Keeperin souverän gehalten.

Alberweiler erhöht den Druck

In der zweiten Hälfte erhöhte die Heimelf  den Druck weiter, und Torspielerin Carlotta Stark geriet immer mehr in den Mittelpunkt. Nur noch gelegentlich gelang es den Crailsheimerinnen, Konter zu fahren. Selbst herrliche Stafetten von Alberweiler führten jedoch nicht zum gewünschten Erfolg, weil immer ein Bein der Crailsheimerinnen oder Torhüterin Carlotta Stark den Ball auf dem Weg zum Tor aufhielt.

In der 61. Spielminute erhielt Alberweiler einen Strafstoß zugesprochen. Spielführerin Laureta Temaj scheiterte jedoch an der hervorragend reagierenden Carlotta Stark. Dies gab der Crailsheimer Elf nochmals einen Motivationsschub und sie kämpfte noch vehementer um den nun greifbar nahen Punkt.

Dennoch wurde der Druck der „grünen Macht“ immer stärker und ein Eckball nach dem anderen musste von der vielbeinigen Abwehr geklärt werden. Zwei Minuten vor Spielschluss waren fast alle Alberweilerinnen in Erwartung eines weiteren Eckstoßes im Fünfmeterraum versammelt. Der Ball wurde in Richtung langer Torecke gespielt, von wo ihn Solveig Schlitter in den rechten Torwinkel zum umjubelten 1:0 einköpfte.

So spielten sie

SV Alberweiler – TSV Crailsheim
1:0 (0:0)

Tore: 1:0 Solveig Schlitter (79.)

TSV Crailsheim: Stark, Wolfmeyer, Gronbach, Schmelzle (32. Midler), Graf, Wagner, Feyl, Geschwill, Schmitt, Ziegler (23. Hofelich), Heidinger

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel