Themen in diesem Artikel

Crailsheim
Oeffingen / Joachim Mayershofer  Uhr
In der Landesliga empfängt Oeffingen den TSV Crailsheim, der noch das WFV-Pokalspiel gegen Reutlingen in den Knochen hat.

Seit vier Spielen wartet der TV Oeffingen in der Landesliga nun auf einen Sieg. Negativer Höhepunkt der Serie: Beim Schlusslicht Allmersbach, das bis dato noch keinen Sieg auf dem Konto hatte, verlor der Heimatklub von Fußball-Weltmeister Sami Khedira am Wochenende mit 2:3.

Mit dem TSV Ilshofen und dem SGV Freiberg prallen am Samstag die beste Defensivreihe und die stärkste Offensive der Oberliga aufeinander.

Oeffingen erwartet am Sonntag den TSV Crailsheim, der in der Liga zuletzt ein 0:0 gegen Öhringen erzielt hat. Übrigens das erste Zu-null-Spiel in dieser Saison für die Horaffen, die am Mittwoch im WFV-Pokal-Achtelfinale gegen den Oberligisten Reutlingen antreten mussten und dort 0:3 verloren haben.

Crailsheim liegt derzeit mit 13 Punkten zwei Zähler hinter den Oeffingern zurück, die ein Torverhältnis von 15:14 aufweisen, also in der Defensive ihre Stärken haben (TSV: 25:20). „Oeffingen hatte einen guten Start in die Saison“, erklärt TSV-Trainer Michael Gebhardt, sei zuletzt aber auch ins Wanken geraten. Sollte sein Team so auftreten wie im Pokalspiel, ist ein Sieg drin.

Info TV Oeffingen – TSV Crailsheim, Sonntag, 15 Uhr