Hallenfußball Gastgeber feiern zwei Siege

Beim Aktiventurnier wurde der TSV Blaufelden (blau) Dritter, die Spvgg Gammesfeld belegte Platz 5.
Beim Aktiventurnier wurde der TSV Blaufelden (blau) Dritter, die Spvgg Gammesfeld belegte Platz 5. © Foto: Matthias Bach
Blaufelden / Willi Hermann 13.01.2018

Nach dem Auftakt am Freitagnachmittag mit den Bambini, bei denen viel Spielfreude und Einsatz zu sehen war, stand ab 20 Uhr das traditionelle Mitternachtsturnier der Aktiven auf dem Programm. Hier stand der FC Creglingen, der alle seine Partien souverän gewinnen konnte, an der Tabellenspitze. Bis zum direkten Duell in der vorletzten Partie lag allerdings der SC Wiesenbach gleichauf, sodass es zu einem echten Endspiel kam, das Creglingen mit 7:2 für sich entschied. Auf den Plätzen folgten Blaufelden, Billingsbach und Gammesfeld, die jeweils zwei ihrer Partien gewinnen konnten und nur durch das Torverhältnis getrennt wurden. Ohne Punkt blieb der TSV Schrozberg.

Viel Spaß beim Zappelino-Cup

Den Auftakt am Samstag machten beim Zappelino-Cup die D-Junioren. Neun Teams in zwei Gruppen spielten hier um den Turniersieg. Nachdem in der Gruppenphase die Spvgg Hengstfeld noch gegen die Spielgemeinschaft Blaufelden/Billingsbach/Wiesenbach gesiegt hatte, konnten sich die Lokalmatadoren in einem spannenden Endspiel mit 4:2 durchsetzen. Beide Mannschaften aus der Gruppe A konnten ihr Halbfinale gegen die Besten aus der Gegengruppe gewinnen. Hengstfeld schlug die SG Rot am See/Brettheim mit 3:1. Die SG Blaufelden hatte gegen Niederstetten im Neunmeterschießen das nötige Quäntchen Glück.

Auch beim Seniorenturnier am Nachmittag hatten die Gastgeber die Nase vorne. Von Beginn an war es im Sechserfeld ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den Hausherren, dem SV Brettheim und der Spvgg Hengstfeld. Erst in der letzten Partie konnte sich Blaufelden mit einem deutlichen 6:1 gegen die Konkurrenz aus Hengstfeld den Erfolg sichern.

Im anschließenden Jedermannturnier, in dem um 2 Uhr morgens das Endspiel über die Bühne ging, waren schon allein die Namen der Mannschaften eigentlich einen Besuch wert. Von der Blaufeldener Formation „Brüder von Bernd“, die schon in der Gruppenphase ausschied, bis zu „Oh i bin’s“ um den Alt-Blaufeldener Boris Nzuzi, der seine Kickstiefel für den Verbandsligisten FSV Hollenbach schnürt, gaben sich alle große Mühe, das Turnier zu gewinnen. Die Nase vorne hatte am Ende ein Team aus Niederstetten um Andre Mündlein mit dem klangvollen Namen „Ist doch Wurst“.

Am Sonntagvormittag ging es für die Turnierverantwortlichen mit dem Zappelino-Cup der F-Junioren weiter. Hier setzte sich im Achterfeld am Ende der SC Wiesenbach im Endspiel gegen den SSV Gaisbach durch. Gammesfeld und Kirchberg landeten auf den Rängen 3 und 4.

Das stärkste Teilnehmerfeld gab es mit 16 Mannschaften bei den E-Junioren. Deshalb wurden hier am Nachmittag zwei Turniere mit je acht Teams ausgespielt. Im ersten Turnier setzte sich der TuS Feuchtwangen im Endspiel gegen den Gastgeber SG Blaufelden/Wiesenbach durch. Die Plätze dahinter belegten Onolzheim und Hessental. Das zweite Turnier gewann die Spvggg Gammesfeld mit einem knappen 2:1-Endspielsieg über den VfR Altenmünster. Hier belegten Rot am See/Brettheim und Billingsbach die folgenden Ränge.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel