TSV Dünsbach II – SV Tiefenbach 0:2 (0:2)
Tore: 0:1 Sascha Sackreuter (2.), 0:2 Giorgi Toroshelidze (36., FE)
Bei sommerlichen Temperaturen sichert sich der SV Tiefenbach den Aufstieg in die Kreisliga A2. Bereits nach zwei Minuten stellte Sascha Sackreuter die Zeichen auf Sieg, als er einen Torwartfehler zum 0:1 ausnutzte. Dünsbach hielt gut dagegen, kam aber kaum zu Chancen. Auch Tiefenbach sah man die Nervosität an, und so entwickelte sich eine Partie ohne große Chancen. In der 36. Minute agierte die Hintermannschaft des TSV ein wenig unbeholfen und verursachte einen unnötigen Strafstoß, den Giorgi Toroshelidze sicher zum 0:2 verwandelte. Nach dem Seitenwechsel war das Schlusslicht nach wie vor im Spiel, konnte den Sieg der Tiefenbacher aber nicht mehr gefährden. 

 

TSV Unterdeufstetten – FC Honhardt 0:4 (0:3)

Tore: 0:1 Jan Schrot (5.), 0:2, 0:3 Christoph Glump (9., 25.), 0:4 Joseph Loresch (48.)

Nachdem das Ergebnis aus Tiefenbach bereits vor dem Anpfiff feststand, war die Spannung raus. Am Ende gewann der Tabellendritte dennoch souverän und verabschiedete sich mit dem 18. Saisonsieg in die Sommerpause.

 

TSV Goldbach – VfR Altenmünster II 2:4 (1:1)

Tore: 1:0 Dennis Lahn (17.), 1:1 Marcel Faidum (23.), 1:2 Tim Trinkle (75.) 1:3 Simon Horlacher (80.) 2:3 Dennis Lahn (86.), 2:4 Tim Trinkle (88.)

Da Goldbach bereits als Meister feststand, gab Trainer Tim Göller dem ein oder anderen Ergänzungsspieler mehr Einsatzzeit. Vor guter Kulisse entführten die Gäste am Ende die Punkte, der guten Stimmung schadete dies aber nicht.

 

KSG Ellrichshausen – SV Onolzheim 2:1 (0:0)

Tore: 1:0, 2:0 Marc Schön (46., 63.), 2:1 Marc Schürle (70. HE)

Einen versöhnlichen Saisonabschluss feierte die KSG. Recht gut im Spiel hatten die Hausherren durch Michael Dittrich zweimal die Chance, in Führung zu gehen. Kurz darauf fehlte den Gästen die nötige Fortune, einen indirekten Freistoß knallte Jonas Soldner an die Latte. Seine dritte Möglichkeit ließ auf der anderen Seite Michael Dittrich kurz vor der Pause liegen. Unmittelbar nach dem Seitenwechsel brachte Torjäger Marc Schön dann seine Farben in Führung. SVO-Keeper Magg zeigte wenig später mit einer Glanzparade nach einem Freistoß sein Können. Onolzheim wurde zunehmend stärker. Ausgerechnet in dieser Phase liefen sie in einen Konter, den erneut Marc Schön nach feinem Zuspiel von Michael Dittrich abschloss. Die Gelb-Schwarzen kamen aber zurück, Marc Schürle verwandelte einen Handelfmeter zum Anschlusstreffer. In der hitzigen letzten Viertelstunde hätte zunächst Marc Schön alles klarmachen können, auf der anderen Seite rettete KSG-Keeper Steffen Bohnet mit einer tollen Reaktion seinen Mannen den Dreier. – Reserven: 1:9

 

SSV Stimpfach – Spvgg Satteldorf II 1:5 (1:2)

Tore: 0:1 Hannes Hägele (9.), 1:1 Sascha Tremmel (13.), 1:2 Eigentor (25.); 1:3, 1:4 Antonio Martinez (53., FE, 65.), 1:5 Kai Uwe Schenkel (78.)

Im letzten Rundenspiel waren die Gäste aus Satteldorf pfiffiger. Mit schnellen präzisen Kombinationen kamen sie immer wieder gefährlich vor den SSV-Kasten. Den Führungstreffer erzielte Hannes Hägele. Das war ein kurzer Weckruf für die Heimelf. Einen langen Ball konnte Satteldorfs Keeper Wirsching noch zu dem an der Mittellinie positionierten Sascha Tremmel klären, doch dessen Schuss landete im Kasten der Satteldorfer. Eine Einzelaktion durch Eberlein bescherte den Gästen die erneute Führung. Sein Torschuss wurde unglücklich abgefälscht. Nach dem Seitenwechsel musste die Heimelf oft den Bällen hinterherlaufen. Satteldorf agierte im Aufbauspiel überlegt und präzise. Der SSV versuchte bei Ballgewinn schnell umzuschalten, konnte die gut herausgespielten Konter aber nicht erfolgreich abschließen. Eine halbe Stunde vor Ablauf der Zeit dezimierte sich die Heimelf durch ein unnötiges Foul. Danach versuchte der SSV, die Räume eng zu halten. Den Treffern durch Martinez und Schenkel zum Endergebnis von 1:5 waren etliche Schüsse auf das SSV-Tor vorangegangen. Bester Mann in der zweiten Hälfte war Stimpfachs Keeper Dennis Gaggstatter, der durch viele Paraden Schlimmeres verhinderte. Diskutabel war die Rote Karte gegen den Gästekeeper kurz vor Abpfiff nach einem unglücklichen Handspiel außerhalb des Strafraums.

 

VfB Jagstheim – TSV Ilshofen III
6:0 (2:0)

Tore: 1:0, 2:0 Florian Groninger (11., 45.), 3:0 Eigentor (51.), 4:0 Daniel Spretka (66.), 5:0 Florian Groninger (73.), 6:0 Daniel Spretka (87.)

Einen nie gefährdeten Sieg erspielten sich die Jagstheimer zum Saisonausklang. Nach der 2:0-Führung zur Halbzeit unterlief einem Gästespieler kurz nach Wiederanpfiff ein Eigentor und wenige Minuten später waren die Ilshofener durch eine Ampelkarte nur noch zu zehnt. Die dadurch entstandenen Räume nutzten die Jagstheimer noch zu drei weiteren Treffern.

 

SV Großaltdorf – GSV Waldtann 0:2 (0:1)

Tore: 0:1 Ralf Dörr (41.), 0:2 Holger Bathelmeß (86.)

Auch gegen den Tabellensiebten konnten die Gastgeber ihre miserable Torquote von nur 35 Saisontreffern nicht verbessern. Klarste Torchancen, darunter auch ein Foulelfmeter kurz vor Spielende, wurden nicht verwertet. Die Gäste waren eigentlich nur im Ausnutzen ihrer Torgelegenheiten überlegen,