Fußball-Kreisliga A1 Gaildorfer kassieren Niederlage

Der TSV Gaildorf bot im Heimspiel gegen den TSV Pfedelbach II eine schwache Leistung und konnte sich gegen die aufopferungsvoll kämpfenden Gäste im Angriff nicht entscheidend durchsetzen. In dieser Szene brennt es vor dem Gaildorfer Tor.
Der TSV Gaildorf bot im Heimspiel gegen den TSV Pfedelbach II eine schwache Leistung und konnte sich gegen die aufopferungsvoll kämpfenden Gäste im Angriff nicht entscheidend durchsetzen. In dieser Szene brennt es vor dem Gaildorfer Tor. © Foto: Hans Buchhofer
Gaildorf / Martin Basler 14.05.2018
Der TSV Gaildorf verliert im Heimspiel gegen den Vorletzten der Kreisliga A1 aus Pfedelbach mit 0:1.

Man muss es unumwunden zugeben: Der Gast aus Pfedelbach hat sich diesen knappen 1:0-Sieg redlich verdient, weil er ganz einfach den größeren Willen zum Sieg entwickeln konnte. Das spürten auch die Zuschauer bei den Zweikämpfen, in die die Pfedelbacher mit Leidenschaft gingen. Natürlich wäre für die junge Gaildorfer Mannschaft mehr drin gewesen. Keines der beiden Teams konnte so richtig überzeugen, aber der Gast zeigte eben den größeren Willen an diesem Tag und so war das Ergebnis auch absolut in Ordnung.

Die aggressiveren Pfedelbacher gewannen nicht ganz unverdient. Die abstiegsbedrohten Gäste der Landesliga-Reserve versuchten mit einer vielbeinigen Defensive ihr Tor sauber zu halten und mit schnellen Kontern vor das Gaildorfer Gehäuse zu kommen. In der 18. Minute legte Halim von der Torauslinie zurück auf Marco Lutz, doch dieser schaffte es nicht, den gegnerischen Torhüter aus sechs Metern zu überwinden. Die Pfedelbacher kamen in der 22. Minute zu ihrer ersten guten Torchance. Nach einer Freistoßflanke von der rechten Seite sprang der Ball zu seiner Überraschung einem Stürmer zwei Meter vor Siegele auf den Fuß, aber Siegele konnte klären.
Der Gast blieb weiter die aggressivere Mannschaft und gewann die Zweikämpfe im Mittelfeld. So kamen die Fußballer von der Bleichwiese nicht so recht in Schwung und zu Aktionen, die das Gästetor gefährden konnten. Beide Mannschaften produzierten  am gestrigen Sonntag zu viele Abspielfehler im Spielaufbau und die Abwehrreihen standen gut zum Ball.

Auch im zweiten Spielabschnitt spielte sich das Meiste im und um den Anspielkreis ab. In der 60. Minute brachte die Gaildorfer Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone, und Marcel Oettinger gelang der 1:0-Führungstreffer für den TSV Pfedelbach 2. Dieses Tor konnte dem Spiel nur gut tun. Nur eine Minute später die Riesenchance für die Gaildorfer zum Ausgleich: Nach einer Hereingabe von Strenger schoss Marco Lutz aus zehn Metern nur den herausstürzenden Torhüter an.
Den Abpraller köpfte Halim aufs Tor, doch den Ball konnte ein Pfedelbacher Abwehrspieler klären. In der Folgezeit fand der TSV Gaildorf keine Mittel um das Pfedelbacher Tor ernsthaft zu gefährden.

So spielten sie

Kreisliga A1 Hohenlohe
TSV Gaildorf - TSV Pfedelbach 2

0:1


Torfolge
0:1 (59.) Julian Schweyer

TSV Gaildorf: Mario Siegele, Tobias Brändle, Jannik Hägele, Christian Schmidt, Tobias Kleinhans, Georgios Koukouliatas, Michael Schenke,Marco Lutz, Luca Strenger, Scheriyar Halim, Lukas Kühneisen, Taner Useinov, Timo Lutz, Lukas Hägele, Fabian Hees, Mesut Kul.