Fußball Fußballfest bei bestem Wetter VfB Stuttgart am Mittwoch in Crailsheim

Wolfgang Hofmann (TV Rot am See) ist seit vielen Jahren Fan des VfB Stuttgart und freut sich riesig auf das Spiel am Mittwoch gegen die Hohenlohe Auswahl in Crailsheim. Vor fast auf den Tag genau 36 Jahren gastierte der VfB schon einmal im Schönebürgstadion und gewann mit 8:1 gegen den TSV. Foto: Ralf Mangold
Wolfgang Hofmann (TV Rot am See) ist seit vielen Jahren Fan des VfB Stuttgart und freut sich riesig auf das Spiel am Mittwoch gegen die Hohenlohe Auswahl in Crailsheim. Vor fast auf den Tag genau 36 Jahren gastierte der VfB schon einmal im Schönebürgstadion und gewann mit 8:1 gegen den TSV. Foto: Ralf Mangold
KLAUS HELMSTETTER 09.07.2013
Auf ein volles Haus hoffen die Verantwortlichen, wenn am Mittwoch (19 Uhr) Bundesligist VfB Stuttgart im Crailsheimer Schönebürgstadion auf eine Hohenloher Bezirksauswahl treffen wird.

Rund 1500 Karten sind im Vorverkauf schon abgesetzt worden. "Die Tribüne ist fast komplett ausverkauft", betont Clemens Fritz vom TSV Crailsheim. Könnte also gut sein, dass bei dem schönen Wetter womöglich ein Zuschauerrekord in der Luft liegt. Auf 4500 Besucher beziffert TSV-Abteilungsleiter Bernd Karg die bisherige Bestmarke. "Das war vor drei Jahren, als sich Hoffenheim und der 1. FC Nürnberg im Schönebürgstadion gegenüberstanden. Die Bestmarke mit Beteiligung der Kicker des TSV Crailsheim zu Oberliga-Zeiten gegen den SV Waldhof erzielt, soll bei rund 3800 Zuschauern liegen. Worauf sich Bernd Karg besonders freut? "Auf die tolle Atmosphäre in einem hoffentlich vollen Stadion!" Die Gäste aus der Landeshauptstadt wollen mit ihrem kompletten Kader antreten. Sämtliche Spieler sollen auch Einsatzzeit bekommen. Zudem haben sich auch zwei Präsidiumsmitglieder des VfB angesagt.

Peter Kosturkov (TSV Crailsheim) kümmert sich zusammen mit Ralf Stehle (FSV Hollenbach) um die Geschicke der Hohenloher Auswahl.

"Unsere Mannschaft ist natürlich nicht eingespielt. Die Jungs kommen aus vielen verschiedenen Vereinen", macht Kosturkov deutlich. "Für unsere Spieler ist es aber sicher etwas ganz Besonderes, wenn sie gegen Profis aus der ersten Liga antreten dürfen - ebenso wie auch für mich als Trainer. Dennoch", führt er weiter aus, "wollen wir natürlich mit einer vernünftigen Grundordnung antreten und uns so teuer wie möglich verkaufen".

Wichtig für die Fans ist sicherlich noch der Hinweis, dass es auf dem Rasen keine Autogramme der VfB-Spieler geben wird. Dazu besteht später am Mannschaftsbus ausreichend Gelegenheit, lässt Bernd Karg wissen.

Vor der Begegnung und in der Halbzeitpause werden die beiden Freestyler René Mathussek, der schon mehrfach in der Region aufgetreten ist, und sein Kollege Daniel Korte das Publikum im Stadion unterhalten.