Die Vorfreude ist auf beiden Seiten spürbar. Die beiden Trainer – Thorsten Schift auf der Haller Seite, Michael Hoskins für Ilshofen – lassen sich das auch anmerken. „Natürlich sind wir bei einem solchen Spiel hochmotiviert. Das kommt genau zum richtigen Zeitpunkt“, meint Thorsten Schift. Und Michael Hoskins ergänzt: „Ich freue mich auf das Stadion. Je mehr Zuschauer kommen, desto geiler wird es. Solche Partien will man ja als Fußballer.“

Vor drei Jahren gab es schon einmal dieses Duell in der 1. Runde des WFV-Pokals. Ilshofen setzte sich mit 2:0 nach Verlängerung durch. Doch diesmal sind die Vorzeichen andere. Waren die Teams 2016 beide in der Verbandsliga, so trennen aktuell Hall und Ilshofen zwei Spielklassen. Dessen ist sich auch Thorsten Schift bewusst. „Auch wenn Ilshofen in der Vorbereitung deutlich weiter ist als wir, weil es schon am Wochenende das erste Ligaspiel hat, wir aber erst am 17. August – das ändert nichts daran, dass wir zumindest gut mithalten wollen. Das beinhaltet auch offensive Akzente.“

Michael Hoskins ist weit davon entfernt, den Gegner auf die leichte Schulter zu nehmen. „Wir nehmen dieses Spiel sehr, sehr ernst und haben Hall auch beobachtet.“ Die Vorbereitung habe er so abgestimmt, dass die Mannschaft am Sonntag beim Auftakt in Rielasingen-Arlen topfit sei. „Jetzt sind wir noch nicht bei 100 Prozent.“ Das habe man auch beim Testspiel gegen Hollenbach (1:2) gesehen, als Ilshofen gerade in der Schlussphase nachlassen musste. „Wir haben davor noch voll trainiert, deshalb hat mich das nicht überrascht“, blickt Hoskins zurück.

Faserriss bei Rodewald

Eine gewisse Spannung bergen die Mannschaftsaufstellungen. Beim TSV Ilshofen fallen die Neuzugänge Julian Schiffmann und Nico Rodewald aus. „Bei Nico ist es zum Glück nur ein Muskelfaserriss. Wir hatten die Befürchtung, es könnte sich auch um einen Muskelbündelriss handeln. So wird er uns drei oder vier Wochen fehlen“, berichtet Michael Hoskins. Julian Schiffmann erlitt beim Spiel gegen den VfB Stuttgart einen Außenbandanriss und wird sechs Wochen ausfallen. Zudem war Benjamin Kurz nach dem Hollenbach-Spiel angeschlagen. Bei dem Stürmer hat Michael Hoskins die Hoffnung noch nicht aufgegeben. „Das entscheiden wir kurzfristig. Wir warten den Tag noch ab, ob ein Einsatz sinnig ist.“

Bei den Sportfreunden Schwäbisch Hall werden auch einige Akteure fehlen: Daniel Martin und Chris Baumann befinden sich noch im Urlaub. Beide wären dabei gewesen, wenn die Partie am Wochenende gespielt worden wäre. So sieht es der WFV auch vor, aber da die Oberliga an diesem Wochenende beginnt, müssen die beteiligten Oberligisten ihre Pokalspiele in die Woche vor dem Saisonstart verlegen. Danach ist nicht möglich, da Mitte der kommenden Woche bereits die zweite Runde gespielt werden soll.

Verletzt sind auf Schwäbisch Haller Seite Jason Orzol (Außenmeniskus-Riss, die Operation ist in knapp zwei Wochen) und Yannik Winker (Syndesmoseriss). Selcuk Vural hat Probleme mit dem Schambein, Volkan Demir und Tim Großberndt dürften noch nicht für 90 Minuten fit sein.

Vor drei Jahren kamen knapp 1000 Besucher in den Optima-Sportpark. Auch diesmal hoffen die Verantwortlichen wieder auf eine stattliche Zuschauerzahl, mindestens im hohen dreistelligen Bereich.

Info Sportfreunde Schwäbisch Hall – TSV Ilshofen, heute, 19.15 Uhr, Optima-Sportpark
Die Parkplätze der Diak-Mitarbeiter sind für die Zuschauer des Pokalspiels geöffnet. Zudem wird auch die Kasse an der Auwiesenstraße (die zum Aldi führt) geöffnet sein.

Das könnte dich auch interessieren: