Fußball Kicken satt in Unterrot

Unterrot / Von Vorname Nachname 13.07.2018
Beim Sportfest in Unterrot ist einiges geboten.

Die Vorbereitungen auf das Wochenende laufen bei der Spvgg Unterrot auf Hochtouren. Nach der Sommerpause ist bei allen Beteiligten die Vorfreude auf den ersten Saisoneinsatz groß – besonders die Ü-60-Teams brennen förmlich auf ihre Rückkehr auf den Rasen und wollen an vergangene Zeiten anknüpfen.

Das Fußball-Fest eröffnen am Samstagmittag die Junioren: Um 14.30 Uhr werden die E-Junioren der Spvgg Unterrot mit ihrem Duell gegen den TSV Gaildorf den Tag beginnen. Im Anschluss wird ab 16 Uhr das WM-Spiel um den dritten Platz im Zelt auf der Großleinwand übertragen. Dann ist es für die Legendenteams endlich so weit: Unter dem Motto „Spaß und Kameradschaft“ treffen eine Rottalelf und eine Kochertalelf im Ü-60-Auswahlspiel aufeinander. Die Spieler beider Teams waren in den 1970er- und 1980er-Jahren in den aktiven Teams des Limpurger Landes vertreten und wollen es im Legendenspiel noch einmal wissen. Anpfiff dieser Begegnung ist um 18 Uhr.

Die Rottalauswahl ist besetzt mit ehemaligen Spielern der Spvgg Unterrot, des FC Oberrot und der SK Fichtenberg. Trainiert werden die Rottäler von Gerhard Hammer. Ihnen gegenüber steht die Kochertalauswahl mit ehemaligen Akteuren des TSV Gaildorf, des TSV Eutendorf, des FC Ottendorf und des TSV Sulzbach-Laufen. Bei den Kochertälern sitzt Josef Halbauer auf der Trainerbank.

Das Legendenspiel steht unter der Leitung von Jürgen Vogler – ehemaliger Landesliga- und Oberligaschiedsrichter. Er wird unterstützt von den Linienrichtern Hans Ochoiska und Adem Sahin. Gespielt werden zwei Halbzeiten von je 25 Minuten Dauer. Selbst für diese verkürzte Distanz ist für die Ü-60-Akteure natürlich Training nötig – zweimal  haben sich die Teams getroffen, um die nötige Fitness zu erlangen. Nach dem Spiel lädt der Gastgeber noch zu einer kameradschaftlichen Hocketse ein. Außerdem findet ab 20 Uhr das Elfmeter-Turnier für jedermann statt.

Bereits am Sonntagmorgen geht der Spielbetrieb auf dem Unterroter Sportplatz weiter: Um 9.30 Uhr wird das erste Spiel des Ludwig-Dalacker-Gedächtnisturniers angepfiffen. Bei der zwölften Auflage des traditionellen Turniers in der Saisonvorbereitung nehmen die aktiven Mannschaften des TSV Gaildorf, des TAHV Gaildorf, des SC Steinbach/Hall, der SK Fichtenberg, des FC Ottendorf und der Spvgg Unterrot teil. Das Turnier findet nicht, wie bislang gewohnt, an zwei Tagen, sondern nur an einem Tag statt. Jedes Team absolviert fünf Spiele in einer Sechsergruppe. Zur Standortbestimmung in der Vorbereitung dauert ein Spiel 25 Minuten ohne Seitenwechsel. Zum Auftakt treffen der Titelverteidiger TSV Gaildorf und der TAHV Gaildorf im Stadtduell aufeinander. Im vergangenen Jahr konnte der TSV nach einem 2:0-Sieg gegen Unterrot im finalen Spiel den Turniersieg einfahren.

Nach dem letzten Spiel ist um 16.30 Uhr die Siegerehrung angesetzt. Anschließend bietet sich die Möglichkeit, das Wochenende bei der Übertragung des WM-Endspiels auf der Großleinwand ausklingen zu lassen – leider ohne deutsche Beteiligung.

Die Akteure beim Ü-60-Auswahlspiel

Die Rottalauswahl

FC Oberrot: Karl Bader, Kurt Brett, Kurt Knobel
SK Fichtenberg: Ekke Schäfer
Spvgg Unterrot: Friedrich Bucher, Günther Deininger, Karl Eichele, Wolfgang Ellinger, Wolfgang Engel, Eberhard Immel, Reiner Kühnle, Hans Georg Kuhn, Martin Liebs, Erich Schauer, Jürgen Schreier, Josef Schultz, Andreas Smolka, Wolfgang Weigel, Gerhard Winkler
Auf der Trainerbank:
Gerhard Hammer

Die Kochertalauswahl

TSV Gaildorf: Reinhard Braun, Peter Feyl, Jürgen Kleinhans, Norbert König, Oswald Preinesberger, Ewald Schneider, Gerhard Schultz, Uwe Sauck, Josef Wittmann
TSV Sulzbach-Laufen: Walter Moll
FC Ottendorf: Erich Krupp, Gerd Kunz, Frieder Sanwald, Günter Traum
TSV Eutendorf: Werner Ellinger, Josef Flechsler, Wilfried Härpfer, Wolfgang Schimanek, Manfred Schacher
Auf der Trainerbank:
Josef (Pepsch) Halbauer

Die Schiedsrichter
Spielleiter: Jürgen Vogler (ehemals Landesliga- und Oberligaschiedsrichter)
Linienrichter: Hans Ochoiska, Adem Sahin

Anpfiff: Samstag, 18 Uhr

Spieldauer: 2 x 25 Minuten

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel