Fußball Fußball-Leckerbissen geht in die neunte Runde

Bahn für Bahn entsteht das Spielfeld für den BWK-Arena-Cup in der Arena Ilshofen. Mitarbeiter der Firma Polytan verlegen den Kunstrasen und bauen ihn wieder ab. Das Feld wird seit neun Jahren beim Turnier verwendet.
Bahn für Bahn entsteht das Spielfeld für den BWK-Arena-Cup in der Arena Ilshofen. Mitarbeiter der Firma Polytan verlegen den Kunstrasen und bauen ihn wieder ab. Das Feld wird seit neun Jahren beim Turnier verwendet. © Foto: Luca Schmidt
Luca Schmidt 13.01.2018
Erstklassigen Sport bietet der BWK-Arena-Cup in Ilshofen. Hier treffen sich U-15-Jugendmannschaften mit klangvollen Namen.

Wer die Fußballstars von morgen sehen will, kann das am Wochenende tun: bei der neunten Auflage des U-15-BWK-Arena-Cup in Ilshofen. Das ist nicht nur eine leere Phrase: Mit Leroy Sane, Jonathan Tah und Breel Embolo spielten gleich drei heutige Nationalspieler bereits in der Arena Ilshofen – und das ist nur eine kleine Auswahl.

Kaiserslautern, Nürnberg und Galatasaray Istanbul werden in diesem Jahr nicht mehr beim Turnier antreten. „Da haben die sportlichen Leistungen oder das Verhalten auf und neben dem Platz nicht gepasst“, sagt Turniermitorganisator Dario Caeiro. Ersetzt wurden die Teams durch die TSG Hoffenheim, den 1. FC Köln und RB Leipzig. „Die TSG ist interessant und eine Top-Mannschaft“, erklärt Caeiro. Außerdem ist Hoffenheim in der Regionalliga Süd Tabellenführer. Mit Köln und Leipzig kommen Teams aus anderen Ligen. „Wir haben darauf geachtet, dass aus jeder Region der Republik jemand dabei ist.“

In Deutschland sei es relativ einfach, Teilnehmer für das Turnier zu finden. „Wir haben einen sehr guten Ruf.“ Bei internationalen Top-Teams sei es da schon schwerer. Caeiro ist sich aber sicher, dass der Nachwuchs eines europäischen Spitzenteams irgendwann wieder in Ilshofen spielen wird.

Anfragen habe es schon von Agenturen gegeben, die Mannschaften aus dem asiatischen Raum vermitteln wollten. „Diese Kultur hat sicherlich ihren Reiz. Eine Option ist es daher bestimmt auch mal“, sagt Caeiro. Durch die vielen Anfragen fühlen sich die Organisatoren geehrt. Das zeige die Wertigkeit, die das Turnier mittlerweile erreicht habe.

Einige Neuerungen gibt es in diesem Jahr auch. „Der VIP-Bereich wurde vergrößert, und wir haben Adidas als Partner gewinnen können“, sagt Caeiro. Außerdem gibt es einen Speed-Parcours im Aufwärmbereich.

All das wäre ohne die rund 200 Helfer nicht möglich. Einer von ihnen ist der Vater des Organisators, Antonio Caeiro. Er packt bereits zum siebten Mal mit an. Und so ist er den ganzen Tag mit dem Aufbau von Bierbankgarnituren, Werbeschildern und Soundanlagen beschäftigt. Schwierigkeiten habe es bisher keine gegeben. „Nur einmal wurden Werbeplakate weggeweht.“

Helfen ist auch Familiensache

Werner Kurz, Vater von Stürmer Benjamin Kurz, hilft ebenfalls mit. Nicht nur beim Aufbau, sondern auch als Gastfamilie. Er möchte dem Verein „etwas zurückgeben. Wir haben meist Spieler von RB Salzburg bei uns zu Gast.“ Bisher hat er damit nur gute Erfahrungen gesammelt.

An das Turnier 2016 erinnert sich Kurz noch genau. „Alexander Zickler war damals Salzburger Trainer.“ Und das Frühstück der Gastfamilie Kurz gab den Spielern wohl jede Menge Energie: RB gewann den Cup. „Da lernt man die Spieler noch einmal anders kennen.“

Der Kunstrasen, der dem TSV Ilshofen gehört, wird von der Firma Polytan verlegt. „Wir haben für den Aufbau nur ein enges Zeitfenster“, erklärt Anton Kugler von Polytan. Zunächst müssen die Arbeiter den Rasen abrollen. Dann wird er ausgerichtet, an den Kanten aufgeklappt und mit Klettverschluss versehen. So sind die Teilstücke verbunden und der Ball kann rollen.

Zahlen und Fakten zum Turnier

15 Teams spielen ab heute beim BWK-Arena-Cup um den Turniersieg. Mit dabei ist, neben dem Profi-Nachwuchs, auch die C-Jugend des TSV Ilshofen.

68 Gastfamilien sorgen dafür, dass alle Jugendspieler gut untergebracht sind. Die Familien verteilen sich über die ganze Region: von Matzenbach bis Gaisbach.

1300 Tickets wurden bis eine Woche vor dem Turnier verkauft. „32 Vereine haben bei uns Karten bestellt“, sagt Dario Caeiro. Jeder Verein bekommt 15 Freikarten für den Cup.

Stadionsprecher Danny Jüngling, alias Pimp, ist dieses Jahr ebenfalls wieder dabei, und er bekommt Unterstützung: Zwei Nachwuchsmoderatoren vom TSV gehen ihm zur Hand. Sie hatten sich auf eine Online-Anzeige gemeldet.

Beim D-Jugend-Turnier, das gestern als Probelauf für den Cup veranstaltet wurde, spielte mit Hoffenheim ein Spitzenteam mit. Auch der DFB-Stützpunkt Gaisbach war vertreten.

Weitere Infos unter www.bwk-arenacup.de