Verdient holten sich die Sportfreunde beim TSV Pfedelbach drei Punkte. Bereits in der 7. Minute fiel der Führungstreffer für die Haller. Selcuk Vural setzte Philipp Minder auf der rechten Außenbahn ein. Dessen Flanke über die Gästeabwehr hinweg verwertete Michael Martin, der am langen Pfosten völlig frei stand, per Direktabnahme.

Postwendend folgte in der 10. Minute auch schon der Ausgleich. Die Haller Abwehr bekam den Ball hinten nicht weg. Philipp Ehrle fackelte nicht lange und schoss flach rechts unten, unhaltbar für Halls Keeper Yannic Weiss, ein.

Die Spfortfreunde, von nun an mit mehr Ballbesitz, waren bemüht, das Spiel zu bestimmen. Aber immer wieder wurde zu schludrig gespielt. Dann gab es in der 19. Minute einen Eckball für Hall. Michael Martin zog den Ball von links in den Strafraum, von hinten kam Niklas Vuletic angerauscht und köpfte den Ball zur erneuten Führung ins Tor. In der 31. Minuten hätten die Gäste die Führung ausbauen können. Ein Pfedelbacher Freistoß wurde zum Konter – vier Haller liefen gegen zwei Pfedelbacher an. Der Ball wurde aber nicht sauber gespielt und die Chance war weg.

Unhaltbar abgefälscht

Pfedelbach kam anschließend etwas besser ins Spiel und hatte bis zur 39. Minute ein paar Möglichkeiten. Die Abschlüsse waren aber zu schwach, um Torhüter Yannic Weiss richtig zu fordern. In der 41. Minute erhöhten die Sportfreunde auf 1:3. Selcuk Vural legte für Yannik Winker auf, und dieser schoss den Ball Richtung Tor. Dabei wurde die Kugel so unglücklich abgefälscht, dass sie wie ein Stein hinter Pfedelbachs Torhüter Dennis Petrowski mitten im Tor einschlug.

Nach der Pause machte Pfedelbach zunächst Druck, wurde jedoch kalt erwischt. Selcuk Vural legte in der 56. Minute den Ball mustergültig in die Mitte zu Yannik Winker, der nur noch einschieben musste. Zwei Minuten später hatten die Sportfreunde Glück, als ein Freistoß von Michael Blondowski auf der Latte landete.

In der 63. Minute sorgte Ali Gökdemir für die endgültige Entscheidung: Einen Freistoß aus 30 Metern hämmerte er links oben in den Winkel – ein Traumtor.

Danach spielten die Haller nicht mehr ganz so konzentriert. so dass Robin Volkert in der 70. Minute im Haller Strafraum ungehindert zum 2:5 einschießen konnte. Danach wechselten beide Mannschaften munter durch, aber auf dem Feld passierte nicht mehr viel.

TSG Öhringen – Sportfreunde Schwäbisch Hall 2:5

 
Tore: 0:1 Michael Martin (8.), 1:1 Philipp Ehrle (10.), 1:2, Niklas Vuletic (21.), 1:3, 1:4: Yannik Winkler (42., 56.), 1:5 Ali Gökdemir (63.), 2:5: Robin Volkert (79.)

Hall: Yannic Weiss,  Johannes Beez,  Yannik Winker (83. Simon Glück),  Michael Martin, Daniel Martin, Serkan Uygun, Günter Schmidt (83. Dennis Koch), Ali Gökdemir, Selcuk Vural (70. Min. Angelo Tulino), Philipp Minder (83. Tim Richter), 26 Niklas Vuletic.