Satteldorf erwischte gleich einen guten Start ins Spiel und konnte die ersten zehn Minuten guten Druck auf Pflugfelden ausüben, allerdings ohne etwas Zählbares zu erzielen. Danach kam auch der Gastgeber besser ins Spiel. Pflugfelden versuchte immer wieder schnell das Mittelfeld zu überbrücken und die schnellen Spitzen in Szene zu setzen. Die Gastgeber lauerten auf Fehler und wollten mit ihrem schnellen Umschaltspiel zum Erfolg kommen. Auf diese Weise fiel auch das 1:0 für die Hausherren (38.). Somit musste die Spvgg mit einem Rückstand in die Pause gehen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wieder das gleiche Bild: Satteldorf kam wieder gut aus den Startlöchern und glich durch einen von Michael Eberlein verwandelten Elfmeter aus (62.). Vorausgegangen war hier ein Foulspiel an Martin Kreiselmeyer im Strafraum. In der 77. Minute kam Pflugfelden wieder durch einen langen Ball und einen Stellungsfehler in der Satteldorfer Hintermannschaft zum Führungstreffer.

In der Folge setzte Satteldorf nochmals alles daran, die drohende Niederlage abzuwenden und ging voll auf Offensive. Dadurch ergaben sich mehr Räume für den Gegner, und Satteldorf musste die eine oder andere kritische Situation überstehen. Der hohe Aufwand der Satteldorfer wurde am Ende belohnt. Erneut war es Michael Eberlein, der seine Farben durch einen sehenswerten Treffer in den rechten Torwinkel jubeln ließ (90.).

Unter dem Strich kann Satteldorf mit dem Ergebnis zufrieden sein und konnte gegen einen unangenehmen Gegner einen Punkt gewinnen.

TV Pflugfelden – Spvgg Gröningen-Satteldorf 2:2 (1:0)

Tore: 1:0 Rui Tiago Callas de Carvalho (38.), 1:1 Michael Eberlein (62.), 2:1 Nico Scimenes (77.), 2:2 Michael Eberlein (90.)

Satteldorf: Schoppel, A. Etzel, Becker, M. Etzel, Kreiselmeyer (85. A. Schlageter), Eberlein, Heck, Hörle, Kreft (78. Vogt), Doderer, König