In den vergangenen Jahren war es häufig so, dass der Gastgeber die Ehre hatte, das erste Spiel zu bestreiten. Oft trafen die Sportfreunde Hall auf den VfB Stuttgart. Doch diesmal ist diese Begegnung erst als zweite terminiert. Das Eröffnungsspiel der 16. Auflage des Sparkassen-Bundesliga-Cups bestreiten die A-Junioren von Borussia Dortmund und der Vorjahressieger Werder Bremen.

Schwäbisch Hall

„Es stimmt, normalerweise sind die Nordteams später dran. Der Grund dafür ist, dass diese am Freitag eine lange Anreise haben. Gibt es Stau, kämen sie eventuell für das Eröffnungsspiel zu spät“, erklärt Mitorganisator Thorsten Schift. Diesmal aber ist der Fall anders. „Werder Bremen reist bereits am Donnerstag an. Und Borussia Dortmund schon am Mittwoch. Der BVB, amtierender A-Junioren-Meister, hält ein Kurztrainingslager ab.“ Die Mannschaft des ehemaligen Bundestrainers Trainer Michael Skibbe, der zusammen mit Teamchef Rudi Völler die Nationalmannschaft von 2000 bis 2004 betreute, will in der kommenden Saison wieder um den Titel spielen.
Jugendfußball in Hohenlohe Spielsystem wird komplett umgekrempelt

Weißbach

BVB kommt am Mittwoch

In Hall werden zwei U-19-Spieler des BVB nicht dabei sein: Immanuel Pherai und Giovanni Reyna, Letzterer ist Sohn des Ex-Profis Claudio Reyna. Die beiden flogen mit den BVB-Profis am Montag in die USA. Dafür dürfte Youssoufa Moukoko beim Bundesliga-Cup dabei sein. Das 14-jährige Ausnahmetalent traf in seinem ersten Testspiel für die Dortmunder A-Junioren einmal. In der abgelaufenen Saison schoss er bei der B-Jugend in 25 Spielen 46 Tore.
BVB-U-18 trainiert bei der TURA mit Ex-Bundestrainer Michael Skibbe

Bundesliga-Cup Borussia Dortmund BVB-U-18 trainiert bei der TURA mit Ex-Bundestrainer Michael Skibbe

Nicht nur Borussia Dortmund steuert die USA an. Auch die A-Junioren von Hertha BSC werden unmittelbar nach dem Bundesliga-Cup über den „Großen Teich“ fliegen, um dort an einem Turnier teilzunehmen. Sollten die Berliner das Endspiel in Hall erreichen, haben sie einen straffen Zeitplan. Zurück in Berlin wären sie am Montag gegen 2 Uhr nachts, sechs Stunden später hebt bereits der Flieger ab.
Dieses Beispiel verdeutlicht, dass es sich bei den U-19-Spielern der Bundesligisten um Profis handelt. „Jetzt beginnt für alle Teams die Vorbereitung. Sie trainieren in der Regel sechs- bis siebenmal in der Woche“, verdeutlicht Thorsten Schift – ein Unterschied zu den „erwachsenen“ Profis ist da nicht auszumachen.

Gönningen

Hertha BSC ist erster Gegner des Dauergasts: Schalke 04 hat nur die Premiere des Vorbe­reitungsturniers verpasst. Trainer Norber Elgert nutzt das Turnier in Hall traditionell, um seine Mannschaft auf die neue Saison einzustimmen. Ein Spieler aus der Region will bei der TSG Hof­fenheim dabei sein. Max Geschwill stammt aus Mainhardt, spielte schon im vergangenen Jahr beim Bundesliga-Cup für Hoffenheim. Dort ist er seit dem Jahr 2013.
Gespannt sind die Organisatoren auf das Auftreten der Haller Mannschaft, die seit der vergangenen Runde als Spielgemeinschaft Sportfreunde/SSV Schwäbisch Hall firmiert und zuletzt den ersehnten Aufstieg in die Verbandsstaffel schaffte. Vor zwei Jahren schaffte Hall ein 0:0 gegen Dortmund, 2018 gab es nur Niederlagen. Kein Wunder, angesichts der Tatsache, dass Hall in der Bezirksstaffel spielte. In früheren Jahren konnten die Sportfreunde in dem einen oder anderen Jahr sogar mithalten. „Aufgrund der verkürzten Spielzeit war das möglich. Vor zehn Jahren waren die A-Junioren auch das Aushängeschild des Vereins“, erinnert sich Thorsten Schift. In den letzten Jahren waren die Sportfreunde nicht in der Lage, mitzuhalten.
Nun ist die Hoffnung da, dass Hall nicht nur wegen des Aufstiegs etwas mehr Widerstand leisten kann. Alle acht Zugänge, die für die erste Mannschaft vorgesehen sind, aber noch in der A-Jugend spielen dürfen, stehen im Kader für den Bundesliga-Cup. Betreut wird die Mannschaft von dem Trainer-Duo Michael Thalacker und Jürgen Fischer.
Folge dem Haller Tagblatt auf Instagram: @hallertagblatt

Das könnte dich auch interessieren:

Spielplan des Bundesliga-Cups

Freitag, 19. Juli
14.30 Uhr Bor. Dortmund – Bremen
15.30 Uhr VfB Stuttgart – Spfr. Hall
16.30 Uhr Hoffenheim – 1. FC Nürnberg
17.30 Uhr Schalke 04 – Hertha BSC
Samstag, 20. Juli
10 Uhr Werder Bremen – Nürnberg
11 Uhr Hertha BSC – Sportfreunde Hall
12 Uhr Dortmund – TSG Hoffenheim
13 Uhr Schalke 04 – VfB Stuttgart
14 Uhr Hoffenheim – Werder Bremen
15 Uhr VfB Stuttgart – Hertha BSC
16 Uhr 1. FC Nürnberg – Dortmund
17 Uhr Schalke 04 – Sportfreunde Hall
Sonntag, 21. Juli
10 Uhr Spiel um Platz 7
11.15 Uhr 1. Halbfinale
12.15 Uhr 2. Halbfinale
13.15 Uhr Spiel um Platz 5
14.30 Uhr Spiel um Platz 3
15.30 Uhr Endspiel