Schwäbisch Hall / Hartmut Ruffer  Uhr

Die Ausgangsposition ist für beide Mannschaften gut: Die A-Junioren der SGM Sportfreunde/SSV Hall gewannen das Hinspiel mit 5:3 gegen den FSV Friedrichshaller SV, das Team der B-Junioren der SGM SSV/Sportfreunde Hall setzte sich mit 1:0 bei der Neckarsulmer Sport-Union durch. Vor den Rückspielen herrscht vorsichtiger Optimismus.

Die A-Junioren drehten einen 1:3-Rückstand in einen 5:3-Sieg. „Anfangs hatten wir viel zu viele Passfehler. Die Jungs können sich auch nicht erklären, warum das so war. Andererseits haben sie gemerkt, dass sie körperlich sehr gut dagegenhalten können“, erklärt Trainer Thorsten Schift. „Die Spieler können dieses 5:3 schon richtig einschätzen.“ Von Überheblichkeit also keine Spur. Das liegt auch daran, dass Hall in der Innenverteidigung ein Verletzungsproblem hat. Hamza Karadeniz brach sich im Hinspiel die Nase, will aber am Sonntag spielen. Er ist der letzte etatmäßige Innenverteidiger. Niklas Vuletic machte seine Sache beim 5:3 gut, obwohl er auf ungewohnter Position agierte. Hall bangt zudem um Yannik Winker. Er hat muskuläre Probleme. Fällt er aus, müsste Schift noch viel mehr umstellen. „Wir werden aber so oder so eine gute Mannschaft haben“, ist er überzeugt.

Keine Verlängerung

Bei den Aufstiegsspielen gilt die Auswärtstorregel nicht. Würde Friedrichshall mit zwei Toren Unterschied gewinnen, stünde es insgesamt unentschieden. Eine Verlängerung gibt es nicht, die Entscheidung würde im Elfmeterschießen fallen.

Das gilt auch für das entscheidende Spiel der B-Junioren. „In Neckarsulm haben wir eine sehr gute erste Halbzeit gespielt“, blickt Trainer Michael Butrej zurück. „Nach der Pause haben wir nicht mehr unseren Rhythmus gefunden. Neckarsulm hat sehr viel Druck aufgebaut, aber unser Torwart Paul Dreiling hat überragend gehalten.“

In den Trainingseinheiten ging es vor allem darum, zu regenerieren. Butrej war auch als Psychologe gefragt. „Natürlich führe ich viele Gespräche, denn, auch wenn es knapp war, wir führen 1:0 – und das muss auch in die Köpfe rein, damit die Jungs befreit aufspielen können.“ Die Partie wird zeitgleich zum Spiel der A-Junioren in Friedrichshall am Sonntag um 11 Uhr angepfiffen. Die Partie findet auf dem Kunstrasen am Schenkensee statt. Zwar werden nicht mehr ganz so hohe Temperaturen wie bei den Hinspielen erwartet, aber es ist immer noch warm genug, sodass sich ein Kunstrasen aufheizen kann. Das sei aber kein Problem, „denn dort weht ja fast immer ein Wind“, meint Butrej.

Während die B-Junioren ihren Untergrund schon kennen, ist das bei den A-Junioren noch nicht der Fall. Bisher hat der FSV Friedrichshaller SV nicht mitgeteilt, ob er auf Natur- oder auf Kunstrasen spielen wird. „Dort liegen die Plätze direkt nebeneinander. Sehr wahrscheinlich werden wir heute informiert. Für uns ist das kein Problem“, meint Thorsten Schift.

Info Aufstiegsspiel zur Verbandsstaffel: SGM SSV/Sportfreunde Schwäbisch Hall – Neckarsulmer SU, Sonntag, 11 Uhr, Kunstrasen Schenkensee