Der erste Pfiff des gut leitenden Schiedsrichters dezimierte sogleich die Gäste. Nach einem groben Foulspiel an Matthias Haag auf Höhe der Mittellinie wurde Benjamin Neu mit der roten Karte des Feldes verwiesen.

Trotz der Unterzahl hätten die Gäste in Führung gehen können. Die Michelfelder Hintermannschaft verschlief einen Angriff total, jedoch traf der freistehende Marc Elser nur den Innenpfosten. Das war aber im gesamten Spiel auch die einzige nennenswerte Chance der Westheimer.

Zweimal Nico Maas und einmal Nico Nierichlo hatten den Michelfelder Führungstreffer auf dem Fuß. Kapitän Stefan Schmieg war es dann in der 25. Minute, der aus 28 Metern unhaltbar in den Torwinkel traf. Zehn Minuten später war es Luca Gebert, der vom Flügel kommend zum 2:0 traf. Westheim konnte sich in dieser Phase nicht mehr befreien und musste in der 36. Minute auch das 3:0 hinnehmen. Kevin Gfärer traf aus zehn Metern.

Zu Beginn der zweiten Hälfte hatten die Michelfelder gleich mehrere gute Chancen, aber in  der Folgezeit verflachte das Spiel zusehends. Für den Schlusspunkt sorgte in der 78. Minute Daniel Bauer, der im nach einem Freistoß den 4:0-Endstand perfekt machte.

Der Tabellenvierte Michelfeld ist nach vier Spieltagen weiterhin ungeschlagen und hat mit zwei Siegen und zwei Unentschieden acht Zähler auf dem Konto. Der Aufsteiger aus Westheim rangiert mit sechs Punkten (zwei Siege, zwei Niederlagen) auf dem achten Tabellenplatz.