Für die Organisatoren der Crailsheimer Aktiventurniere war diese Woche noch ganz schön hektisch. Am Montag sagte der SC Bühlertann seine Teilnahme am Endturnier der Kreisligen und der Bezirksliga wegen Spielermangels kurzfristig ab. Auf der Suche nach Ersatz klapperten Lars Schaborak und Sebastian Karg dann die Gruppendritten der vorherigen Qualiturniere als potenzielle Nachrücker ab, doch auch diese hatten für den Sonntag schon andere Pläne und konnten keine Mannschaften ins Rennen schicken. „Die Absage von Bühlertann kam zwar am Montag und eigentlich noch rechtzeitig, aber die anderen Vereine haben auch keine Spieler gefunden für das Turnier. Meist wegen Jahresfeiern und Skifahren. Das kann ich schon verstehen“, sagt Lars Schaborak.

Bis Redaktionsschluss gestern planten die Organisatoren mit drei Mannschaften in der Gruppe A. Der TSV Crailsheim II kam eventuell noch als Nachrücker infrage, um auch eine Vierergruppe zu haben, wie Schaborak verriet.

Spielniveau wird steigen

Der Organisator glaubt, dass das Spielniveau beim Endturnier nun deutlich höher ist als in den Qualiturnieren. „Zu Altenmünster, Dünsbach und Michelfeld kommen jetzt die besten Kreisligisten hinzu. Die drei Bezirksligisten sind sicher favorisiert, aber auch Gammesfeld war sehr stark, Westheim darf man nicht unterschätzen, Matzenbach und Stimpfach sind für eine Überraschung gut. Und auch Gründelhardt und Goldbach haben in den vergangenen Jahren gezeigt, dass sie in der Halle gut sind.“

Die ersten fünf Teams des Endturniers qualifizieren sich für das Hohenloher Hallenmasters, das am Sonntag, 20. Januar, in der Großsporthalle ausgetragen wird. Dafür sind bereits folgende fünf Vereine qualifiziert: TSV Ilshofen (Oberliga), Spvgg Gröningen-­Satteldorf, TSV Crailsheim, TSG Öhringen (alle Landesliga) und Bezirkspokalsieger TSV Gerabronn (Kreisliga A2). Das Masters beginnt um 11 Uhr, das Endspiel gegen 18 Uhr.

Im vergangenen Jahr holte sich der TSV Crailsheim den Masterssieg mit einem 3:0-Erfolg im Finale gegen den TSV Ilshofen.

Das könnte dich auch interessieren:

Vier Gruppen beim Endturnier


Gruppe A: TSV Obersontheim II, SSV Stimpfach, VfR Altenmünster

Gruppe B: SV Westheim, VfB Jagstheim, FC Matzenbach, TSV Dünsbach

Gruppe C: SC Steinbach-Comburg, TSV Goldbach, VfR Altenmünster II, TSV Michelfeld

Gruppe D: SV Gründelhardt-Oberspeltach, FC Honhardt, Spvgg Gammesfeld, TSV Unterdeufstetten

Gespielt wird am morgigen Sonntag ab 11 Uhr in der Großsporthalle in Crailsheim. Die Viertelfinalspiele beginnen gegen 15.30 Uhr, das Finale ist für 17.20 Uhr vorgesehen.