Fußball-Kreisliga A2 Fritsch nun Torhüter in Langenburg

Während die Spvgg Hengstfeld-Wallhausen (grün) mit zwei Niederlagen in die Saison gestartet ist, hat der Aufsteiger FC Langenburg schon vier Punkte ergattert.
Während die Spvgg Hengstfeld-Wallhausen (grün) mit zwei Niederlagen in die Saison gestartet ist, hat der Aufsteiger FC Langenburg schon vier Punkte ergattert. © Foto: Hans-Otto Hettler
Wallhausen / Von den Vereinen und Joachim Mayershofer 03.09.2018
In der Kreisliga A2 gewinnt der Aufsteiger mit 2:1 in Hengstfeld. Michael Rein dreht bei Matzenbach auf.

Spvgg Hengstfeld-Wallhausen – FC Langenburg 1:2 (0:0)

Tore: 1:0 Tino Konrad (65.), 1:1 Marvin Blind (72.), 1:2 Michael Blind (84.)

Aufsteiger Langenburg entführt zu Recht drei Punkte aus Hengstfeld. Die erste Überraschung gab es bei der Aufstellung der Gäste: Torhüter war Joachim Fritsch, am ersten Spieltag noch beim TSV Gerabronn im Gehäuse. Hengstfeld begann stark und hatte in den ersten zehn Minuten zwei Riesenchancen, die aber denkbar knapp vergeben wurden. Die Spvgg verlor dann etwas den Faden und überließ das Spiel weitgehend den Gästen. Torhüter Jonas Bursch musste mehrmals sein Können auspacken, um den Rückstand zu verhindern, während sein Gegenüber  nur einmal ernsthaft geprüft wurde. Die zweite Hälfte sah zunächst eine leicht überlegene Gästemannschaft. Das Spiel plätscherte aber etwas dahin, bis sich Tino Konrad ein Herz fasste, sämtliche Verteidiger stehen ließ und überlegt aus spitzem Winkel einschob. Der Vorsprung hielt aber nicht lange, Torhüter und Abwehr der Spvgg waren zu zögerlich, Marvin Blind konnte aus kurzer Distanz abschließen. Der Ausgleich beflügelte Langenburg, die Gäste machten jetzt mächtig Druck und erspielten sich zahlreiche Möglichkeiten. Ein Ballverlust führte dann zum Siegtreffer durch Michael Blind. Von den Grün-Weißen kam trotz erheblicher Nachspielzeit zu wenig. Der FCL hätte locker auf 3:1 erhöhen können. – Reserven: 2:1

SV Gründelhardt-Oberspeltach – TV Rot am See 4:0 (3:0)

Tore: 1:0 Tizian Kühnle (6.), 2:0 Fabian Duske (25.), 3:0 Jörn Spiekers (32.), 4:0 Jan Schneider (76.)

Der SV Gründelhardt-Oberspeltach erwischte einen Start nach Maß. Nach nur sechs Minuten traf Tizian Kühnle nach einem weiten Pass von Oliver Krauß zum 1:0. In der Folge waren die Hausherren spielbestimmend. Nach 25 Minuten konnte Fabian Duske einen Befreiungsschlag von Rot am See an der Mittellinie abfangen und mit viel Tempo zwei Gegenspieler verladen. Mit einem satten Schuss markierte er das 2:0. Nur wenige Minuten später vollendete Jörn Spiekers nach einer Flanke von Jan Schneider zum 3:0. Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel rauer und der Schiedsrichter hatte einiges zu tun. Nach 70. Minuten wurde Adrian Reichert mit einer Gelb-Roten Karte vom Feld geschickt. Trotzdem war der SVGO besser. Jan Schneider traf in der 76. Minute zum verdienten 4:0. Am Ende auch ein in der Höhe verdienter Sieg. – Reserven: 0:0

SV Brettheim – FC Matzenbach

2:3 (0:2)

Tore: 0:1 Michael Kranz (4.), 0:2 Michael Rein (44.), 1:2 Simon Keitel (56.), 2:2 Daniel Barthelmeß (67., FE), 2:3 Michael Rein (71.)

Aufgrund einer gut geführten ersten Halbzeit nimmt der FC Matzenbach am Ende alle drei Punkte aus Brettheim mit. Mit hoher Intensität und Laufbereitschaft erzwangen die Gäste die 2:0-Halbzeitführung. Michael Kranz brachte seine Farben per Kopf nach einem Abstimmungsproblem in Brettheims Defensive früh in Führung. Michael Rein erhöhte zum psychologisch perfekten Zeitpunkt in der 44. Minute auf 2:0, nachdem er gekonnt zwei Gegenspieler ins Leere hatte laufen lassen. Nach der Pause war Brettheim mit dem Rücken zur Wand gewillt dem Spiel noch eine Wendung zu geben. Simon Keitel verkürzte nach rund einer Stunde Spielzeit mit einem Abprallertor. Nachdem in der 67. Minute Joschua Heißwolf elfmeterwürdig gefoult worden war, glich Brettheims Kapitän Daniel Barthelmeß zum 2:2 aus. Der FCM hatte aber in Person des besten Akteurs auf dem Platz – Michael Rein – noch einen Pfeil im Köcher. Einen Freistoß aus rund 18 Metern setzte er in der 71. Minute per Aufsetzer platziert in die Maschen. Brettheim hatte in der Restspielzeit noch Möglichkeiten auf den Ausgleich. Walter Kammleiter pfiff die rasante Partie souverän. – Reserven: 0:3

TSV Gerabronn – SC Bühlertann

3:2 (2:1)

Tore: 0:1 Marco Kobel (15.), 1:1 Tobias Pelzer (19.), 2:1 Julian Riedl (34.), 2:2 Jonas Trübendörfer (62., FE), 3:2 Tobias Pelzer (81.)

Ein knapper, aber verdienter Erfolg gelang der Heimmannschaft gegen unbequeme Bühlertanner. Die Gäste gingen durch einen Freistoß von Marco Kobel überraschend in Führung. Tobias Pelzer erzielte kurze Zeit später das 1:1. Beim 2:1 bediente Pelzer den Torschützen Julian Riedl mustergültig, dieser ließ dem Gästetorwart keine Abwehrchance. Ein unnötiger Foulelfmeter führte in der 62. Minute zum 2:2. Nach einer Flanke von Constantin Buchholz stand Tobias Pelzer goldrichtig und vollendete zum verdienten 3:2-Siegtreffer. – Reserven: 2:2

TSV Vellberg – TSV Crailsheim II

3:3 (1:2)

Tore: 1:0 Michael Falk (10.), 2:0 Mert Nam (13.), 2:1 Steffen Heier (43.), 2:2 Daniel Köder (54.), 3:2 Mario Gmach (75.), 3:3 unbekannt

Die Gastgeber wollten von Beginn an zeigen, wer Herr im Haus ist. Doch Vellberg gelang in der ersten Hälfte nichts wirklich Zwingendes. Crailsheim war überlegen. Nach zehn Minuten verwandelte Michael Falk einen Freistoß perfekt zum 0:1. Drei Minuten später erhöhten die Gäste auf 2:0 durch Mert Nam. Sein Schuss wurde aber durch Hannes Fischer unhaltbar abgefälscht. In der Folge das gleiche Bild. Vellberg war zwar gewillt, aber nach vorne war es zu wenig. In der 43. Minute fiel der Anschlusstreffer durch Steffen Heier per Kopfball. In der zweiten Hälfte hatte Vellberg mehr vom Spiel. Daniel Köder drückte den Ball nach Vorlage von Hannes Fischer zum 2:2. Mario Gmach machte nach toller Kombination das 3:2. Die Gäste wurden mit der letzten Aktion mit dem gerechten Ausgleich belohnt.

SV Westgartshausen – Spfr. Leukershausen-Mariäkappel 1:4 (1:1)

Tore: 0:1 Martin Quint (2.), 1:1 Nicolai Lindenthal (45.), 1:2 Martin Quint (54.), 1:3 Jan Schöller (75.), 1:4 Medet Gökdemir (86.)

Die ersatzgeschwächte Heimelf musste bereits nach zwei Minuten einem Rückstand hinterherlaufen. Nach einem weiten Ball spielte sich Martin Quint durch zwei Abwehrspieler hindurch und erzielte die Führung für die Gäste. Henrik Herbst hatte die große Möglichkeit auf den Ausgleich. Er erkämpfte sich den Ball und lief alleine auf den Gästekeeper zu, scheiterte jedoch an diesem. Jan Schöller verlor kurz darauf das Duell gegen den SVW-Keeper. Die Moles übernahmen nun das Spiel und hatten einige gute Möglichkeiten. Aber erst kurz vor der Pause köpfte Nicolai Lindenthal nach einer Flanke von Andreas Klein den verdienten Ausgleich. Gleich nach der Pause lief wiederum Herbst allein auf den Gästekeeper zu. Sein Schuss wurde gerade noch abgewehrt. Als die SVW-Abwehr nicht richtig klären konnte, flankte Jan Schöller und Martin Quint köpfte zur erneuten Führung ein. Der SVW machte nun auf und hatte auch noch Möglichkeiten. Die schnellen Gästestürmer nutzten nun durch Konter ihre Möglichkeiten. – Reserven: 2:4

TSV Obersontheim II – TSG Kirchberg 0:1 (0:1)

Tore: 0:1 Thomas Raabe (40.)

Auch die Obersontheimer Zweite hatte an einem schlechten Saisonauftakt zu knabbern und ging entsprechend motiviert in die Begegnung. In den ersten zehn Minuten hatte alleine Jan Heinrich zwei Großchancen, scheiterte allerdings an sich selber und dem gegnerischen Torhüter Matthias Deeg. Dass Kirchberg in der 40. Minute doch in Führung ging, lag daran, dass die Spielanteile sich zugunsten der TSG geändert hatten und ein individueller Aussetzer Thomas Raabe in Position brachte, der Christoph Köger keine Abwehrchance ließ. Nach dem Wechsel wenig Zwingendes auf beiden Seiten. Obersontheim hatte allerdings Pech bei einem Pfostenschuss von Kapitän Michael Schmidt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel