Fußball - Bezirksliga Fernduell um den Titel

Fußball - Bezirksliga / RALF MANGOLD 08.06.2013
Zum Showdown um die Meisterschaft kommt es am heutigen Samstag in der Belle Etage des Hohenloher Fußballs zwischen dem TSV Ilshofen und der Spvgg Satteldorf. Ilshofen hat einen Punkt Vorsprung.

Gerade mal ein Pünktchen trennt die beiden Kontrahenten voneinander. Die Satteldorfer haben die bessere Tordifferenz, sodass bei einer Ilshofener Niederlage sogar ein Remis zum Titelgewinn reichen würde. Eine ähnliche Tabellenkonstellation gab es übrigens vor zwei Jahren schon mal, als Satteldorf noch am letzten Spieltag am Tabellenführer FSV Hollenbach II vorbeiziehen konnte und dadurch den direkten Landesliga-Aufstieg in der Tasche hatte.

"Da hätte ich sicher nichts dagegen, wenn das wieder passieren würde", lacht Satteldorfs Spielertrainer Dominik Streicher. "Die Hoffnung stirbt zuletzt. Allerdings müssen wir erst mal unser Spiel gewinnen, und das wird schwer genug." Vor allem vor Bühlerzells Top-Torjäger Mike Dörr warnt er seine Mannen. Die Bühlerzeller haben sich am vergangenen Wochenende endgültig gerettet und können ohne Druck aufspielen. "Doch selbst wenn wir gewinnen sollten, glaube ich nicht, dass Ilshofen gegen Hessental noch patzt."

So hat sich Streicher gedanklich schon auf die Relegation eingestellt. "Unser Training ist schon auf das erste Spiel am Mittwoch gegen Unterweissach oder Nellmersbach ausgerichtet", hat er zudem die potenziellen Gegner bereits beobachtet. "Beide sind körperlich starke Mannschaften, spielerisch sehe ich uns allerdings im Vorteil." Ein bisschen ärgert sich Streicher schon noch, dass sein Team den komfortablen Vorsprung auf Ilshofen in der Schlussphase der Saison verspielt hat. "Unnötig waren die Niederlagen gegen Altenmünster und Obersontheim. Besonders wehgetan hat natürlich auch die knappe Niederlage gegen Ilshofen. Letztendlich lag es vielleicht auch daran, dass wir viele junge Spieler im Team haben, die noch nicht so gut mit dem Druck des Gewinnenmüssens zurechtkamen", lautet sein Resümee.

Der TSV Crailsheim kann mit einem Sieg über Vorjahres-Aufsteiger SSV Gaisbach (8. Platz) die Saison auf einem tollen vierten Rang beenden. Als drittbeste Rückrundenmannschaft sollte das wohl auch klappen, zumal den Gästen in der zweiten Saisonhälfte nicht gerade besonders viel gelungen ist, sieht man einmal vom 8:1-Kantersieg über den bereits feststehenden Absteiger SV Löffelstelzen in der Vorwoche ab. Ebenfalls auf eine starke Runde kann Timo Dörflinger zurückblicken. Nun wollen ihm seine Jungs nach zwei Jahren sicherlich ein schönes Abschiedsgeschenk in Form eines Sieges über den TSV Obersontheim (5.) machen. Platz drei ist eine hervorragende Bilanz für den VfR Altenmünster, der in der nächsten Runde mit Robert Birghan als neuem Trainer vielleicht sogar ganz oben angreifen könnte.

In Sindringen (6.) wird es sicherlich ganz schwer bis aussichtslos für die TSG Kirchberg (15.), im letzten Bezirksligaspiel noch einmal zu punkten. Bereits nach einem Jahr führt der Weg wieder zurück in die Kreisliga A.

Spannung herrscht auch noch in der Abstiegsfrage, wo vier Teams den Relegationsplatz verhindern wollen. In Bretzfeld treffen mit der TSG (13.) und Mulfingen (12.) zwei direkte Kontrahenten aufeinander. Michelbach/Bilz (14.) muss sich in Wachbach (10.) behaupten, Michelbach/Wald hingegen würde schon ein Pünktchen gegen den Vorletzten TSV Neuenstein zur endgültigen Rettung reichen.

Samstag, 15.30 Uhr: Spvgg Satteldorf - Spfr. DJK Bühlerzell (Vorrunde: 2:1), TSG Bretzfeld - SV Mulfingen (2:3), TSV Ilshofen - TSV Hessental (2:0), TSV Crailsheim - SSV Gaisbach (1:2), VfR Altenmünster - TSV Obersontheim (2:0), SG Sindringen/Ernsbach - TSG Kirchberg/Jagst (2:0), SC Michelbach/Wald - TSV Neuenstein (3:1), Wachbach - TSV Michelbach/Bilz (3:2)

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel