Fußball Feld ist enger zusammengerückt

Der TV Rot am See (rote Stutzen) erwartet zu Hause mit dem FC Matzenbach ein Team aus der Spitzengruppe.
Der TV Rot am See (rote Stutzen) erwartet zu Hause mit dem FC Matzenbach ein Team aus der Spitzengruppe. © Foto: Ric Badal
Kirchberg / Willi Hermann 13.10.2018

Durch das Unentschieden im Spitzenspiel zwischen Matzenbach und Kirchberg ist das Feld in der Kreisliga A2 nach sieben Spieltagen wieder enger zusammengerückt. Der neue Tabellenzweite Leukershausen, der sich diesen Platz mit seinem Kantersieg im Verfolgerduell gegen Bühlertann erobert hat, liegt gerade einmal drei Punkte vor den Verlierern, die auf Rang 7 durchgereicht wurden. Aufsteiger Langenburg sorgt als Tabellendritter weiter für Furore, und auch Gründelhardt und Westgartshausen machen Boden gut. Dagegen läuft es beim Vizemeister des Vorjahres in Gerabronn, der am Wochenende spielfrei war, noch immer alles andere als rund.

In den hinteren Gefilden kommen bei Hengstfeld zur Ergebniskrise auch noch das Verletzungspech und Sperren, so dass es für die Elf von Gerd Riecker sicher schwer wird, in nächster Zeit die Rote Laterne abzugeben. Ein erster und immens wichtiger Anlauf wäre die morgige Partie in Obersontheim. Die Gastgeber konnten ihren Coup gegen Gerabronn beim Haller Kreisderby in Vellberg nicht bestätigen, so dass Hengstfeld mit einem Erfolg nach Punkten gleichziehen kann.

Brettheimer Offensivschwäche

Auch bei der Partie zwischen Ingersheim und Brettheim haben beide Kontrahenten das Tabellenende im Blick. Die Gastgeber konnten ihren Auftaktsieg in Rot am See nicht nachhaltig bestätigen, und vier Unentschieden aus den weiteren sechs Partien sind einfach zu wenig, um sich entscheidend von den hinteren Rängen abzusetzen. Brettheim konnte gegen Bühlertann positiv überraschen, hatte dann aber wieder in Kirchberg und beim Muswiesenderby das Nachsehen. Ganz entscheidend fehlt es bei den Mannen um Kapitän Daniel Barthelmeß an der Durchschlagskraft in der Offensive, was die erst sechs Treffer in den bisherigen sieben Spielen klar beweisen.

Da in diesen zwei Partien vier der sechs Teams, die sich noch im einstelligen Punktbereich bewegen, aufeinander treffen, gibt es natürlich auch wieder Begegnungen zwischen den Spitzenteams. Absolut im Fokus steht hier das Gipfeltreffen zwischen Tabellenführer Kirchberg und den nur drei Punkte zurückliegenden Leukershausenern. Beide mussten bisher jeweils ein Unentschieden und eine Niederlage einstecken und sind ansonsten, da die Gäste bereits spielfrei waren, im Prinzip auf einer Höhe. Die lupenreine Heimbilanz des Primus mit vier Siegen bei 16:3 Toren spricht sicher für die Jagsttäler, aber Leukershausen kommt mit der Empfehlung des 6:1-Siegs über Bühlertann.

Langenburg auswärts stark

Ähnlich spannend dürfte es zwischen Bühlertann und Langenburg hergehen. Die Gastgeber sind auf eigenem Platz eine absolute Bank, aber der Aufsteiger ist das einzige Team, das auswärts in dieser Saison noch nicht verloren hat. Für die Gäste spricht hier vor allem die Konstanz in der Defensive, während im Vorwärtsgang beide Kontrahenten auf einer Höhe zu sein scheinen.

Das dritte Spiel in dieser Reihe ist das Duell zwischen Gründelhardt und Westgartshausen. Beide hatten zu Beginn der Saison einmal den vorletzten Tabellenplatz inne, ehe es dann zuletzt steil nach oben ging. Beide sind jetzt seit fünf Spielen ungeschlagen und wollen ihren Aufwärtstrend logischerweise fortsetzen.

Für Gerabronn gilt es, nach der überraschenden Niederlage in Obersontheim und der Pause am Sonntag gegen Vellberg wieder in die Erfolgsspur zurückzufinden. Bisher passt es beim Vizemeister des Vorjahres vor allem in der Defensive überhaupt nicht, was die 20 kassierten Gegentore belegen. Mehr hat bisher nur Schlusslicht Hengstfeld zugelassen.

Absolut offen erscheint die Partie in Rot am See. Während es bei den Gastgebern kontinuierlich nach oben geht, haben die Gäste aus Matzenbach in den letzten Spielen etwas nachgelassen.

Sonntag, 14. Oktober, 13 Uhr

TSV Obersontheim II – Spvgg Hengstfeld

Sonntag, 14. Oktober, 15 Uhr

TSG Kirchberg – Spfr. Leukershausen, SC Bühlertann – FC Langenburg, TSV Gerabronn – TSV Vellberg, SV Gründelhardt – SV Westgartshausen, SV Ingersheim – SV Brettheim, TV Rot am See – FC Matzenbach

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel