Das Spiel begann recht zerfahren. Beide Mannschaften waren um Ballkontrolle bemüht und egalisierten sich zunächst im Mittelfeld. Hier rieben sich die Spieler in Zweikämpfen auf und es kam zur einen oder anderen kleinen Nickeligkeit.

Die erste Möglichkeit eröffnete sich Lucas Puppe nach 17 Minuten, sein Schuss konnte in höchster Not noch abgeblockt werden. Die Gäste gingen mit der ersten Chance prompt in Führung: 20 Minuten waren gespielt, als ein Freistoß die Latte küsste und vor die Füße von Mehmet Geleri prallte. Dieser drosch das Leder schmerzfrei zum 0:1 in die Maschen. Der FCO zeigte sich davon wenig beeindruckt und mit dem nächsten Angriff drang Lucas Puppe in den Strafraum ein und wurde zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß verwandelte Maximilian Benz in der 24. Spielminute souverän zum 1:1-Ausgleich. Nur zehn Minuten später bediente Tom Scheuermann Lucas Puppe mustergültig, doch dieser verzog aus acht Metern denkbar knapp. Dies war gleichzeitig die letzte nennenswerte Aktion der ersten Hälfte.

Gegentor wieder nach Standard

Nach der Pause kamen die Backnanger Gäste etwas stärker auf, ohne zunächst gefährlich zu werden. Es bedurfte wieder einer Standardsituation, die den Tabellenführer abermals in Führung bringen sollte. Einen straff getretenen Eckball köpfte der aufgerückte João Ricardo Dias da Rocha am kurzen Pfosten zum 1:2 über die Linie (65.). Wiederum dauerte es nur vier Minuten, ehe der eingewechselte Markus Bauer Lucas Puppe auf die Reise schickte und dieser sehenswert zum 2:2 in den Winkel traf. Im Anschluss waren beide Mannschaften um den Führungstreffer bemüht. Die größte Möglichkeit machte FCO-Keeper Remy Butsch in der 88. Minute mit einer Glanzparade zunichte, ehe der gut leitende Schiedsrichter Eduard Rup die Partie beendete.

So spielten sie


Kreisliga A2 Rems-Murr
FC Oberrot – Gr. Alexander Backnang

2:2

Torfolge 0:1 Geleri (20.), 1:1 Benz (24./FE), 1:2 da Rocha (65.), 2:2 Puppe (69.)

FC Oberrot: Remy Butsch, Dominik Mursch (78. Markus Wurst), Tom Scheuermann (87. Nico Adolf), Marc Scheuermann (80. Michael Wieland), Dirk Noller (46. Markus Bauer), Steffen Hägele, Marcel Schober, Maximilian Benz, Matthias Wieland, Steffen Wieland, Lucas Puppe