Fußball - Rems-Murr FC Oberrot unter Druck

HANS BUCHHOFER PETER LINDAU 05.03.2016
In der Bezirksliga Rems-Murr greift der FC Oberrot nach der Winterpause in Allmersbach wieder in das Spielgeschehen ein. Gleichzeitig gibt der TSV Gaildorf die Verpflichtung des Oberroter Trainers bekannt.

Für den TSV Gaildorf gab Fußball-Abteilungsleiter Jürgen Kleinhans gestern Nachmittag eine wichtige Personalie bekannt. Laut Kleinhans wird künftig Jürgen Hartmann die erste Mannschaft des Hohenloher Kreisligisten trainieren. Hartmann wechselt damit im Trainerjob vom Bezirk Rems-Murr mit dem Bezirksligisten FC Oberrot auf die Gaildorfer Bleichwiese. Der bisherige Gaildorfer Trainer, Manfred Schmierer (siehe heute Interview auf Seite 34), habe "bereits frühzeitig angekündigt", nach der laufenden Saison in Gaildorf aufhören zu wollen. Mesut Kul, so Kleinhans, werde weiter Trainer des Gaildorfer Kreisliga-B-Teams sein.

Für Hartmanns neues Team aus dem Rottal käme am Sonntag ein Sieg beim SV Allmersbach auf Kunstrasen genau zur rechten Zeit. Beide Mannschaften benötigen dringend Punkte, um sich den nötigen Abstand nach "unten" in der Tabelle zu verschaffen. Obwohl der FC Oberrot auf Rang zehn liegt, beträgt der Abstand zum Abstiegs-Relegationsplatz nur zwei Punkte. Allmersbach hat zu Hause noch kein Spiel gewonnen, aber der FCO hat auswärts auch erst eine Partie für sich verbuchen können.

Das Spitzenspiel in der Fußball-Bezirksliga Rems-Murr soll am Sonntag in Kaisersbach steigen. Dort erwartet der SV als Tabellendritter den Tabellenzweiten TSV Schornbach. Beide Teams haben als Verfolger echte Titelchancen, da ihr Abstand zum führenden SV Remshalden minimal ist. Gastgeber Kaisersbach verlor noch kein Heimspiel, während die Gäste auswärts nicht immer überzeugen konnten.

Tabellenführer SV Remshalden hat beim TSV Nellmersbach ebenfalls nichts zu lachen. Nellmersbach ist zu Hause stark und könnte sich mit einem Sieg noch um Platz zwei ins Gespräch bringen. Für den SV Remshalden bedeutet dieses Spiel einen echten Härtetest.

Der TSV Schwaikheim schiebt sich langsam, aber sicher in den Kreis der Favoriten hinein. Es fehlen zum Tabellenführer nur noch drei Punkte. Im Heimspiel gegen den SV Unterweissach sind die Schwaikheimer klarer Favorit, obwohl sie in den Heimspielen seither gar nicht überzeugen konnten. Doch dies war nur zu Saisonbeginn der Fall. Schwaikheim hat die letzten sechs Spiele gewonnen.

Der VfR Murrhardt fiel nach der klaren Niederlage in Schornbach auf den sechsten Rang zurück und kann diese Scharte im Heimspiel gegen den SV Fellbach II wieder auswetzen.