Schiris Es fehlt an Unparteiischen

Bis hierher und nicht weiter: Ein Schiedsrichter markiert vor einem Freistoß die Position des Balls.
Bis hierher und nicht weiter: Ein Schiedsrichter markiert vor einem Freistoß die Position des Balls. © Foto: citypress24
Schwäbisch Gmünd / swp 10.01.2017
Kein Spiel ohne Schiedsrichter: Der Neulingskurs der Schiedsrichtergruppe Schwäbisch Gmünd steht auf der Kippe.

Die Schiedsrichtergruppe Schwäbisch Gmünd bietet ab dem 23. Januar unter der Leitung von Lehrwart Michael Karle einen Neulingskurs im Forum des 1. FC Normannia in Schwäbisch Gmünd an. Der Lehrgang beinhaltet neun Veranstaltungen und schließt mit einer Regelprüfung ab. Bis jetzt ist er jedoch noch nicht mit der Mindestteilnehmerzahl gefüllt.

Der zunehmende Schiedsrichterschwund wird zum immer größeren Problem. Davon bleibt auch die Schiedsrichtergruppe Schwäbisch Gmünd nicht verschont. Gleichzeitig bleibt die Anzahl der einzuteilenden Spiele konstant hoch. Zwar war der zurückliegende Neulingskurs im vergangenen Winter erfolgreich, jedoch sind aufgrund von Trainer­ausbildung und der Zugehörigkeit zu anderen Schiedsrichtergruppen nicht alle Neulinge der Schiedsrichtergruppe Schwäbisch Gmünd erhalten geblieben. Deshalb findet nun erneut ein Kurs statt. Teilnehmen kann jeder, der das 14. Lebensjahr vollendet hat. Für Minderjährige ist zusätzlich eine Einverständniserklärung der Eltern vorzulegen.

„Nach Möglichkeit sollten nicht nur 14-Jährige zum Neulingskurs angemeldet werden, denn wir brauchen auch in den unteren Klassen Persönlichkeiten“, erklärt Obmann Frank Dürr.  Vor allem im Alter zwischen 30 und 45 Jahren habe sich in den vergangenen Jahren eine große Lücke aufgetan. Optimal wären demnach ehemalige aktive Spielerinnen und Spieler, die nach Beendigung ihrer Laufbahn auf der Suche nach einer neuen Aufgabe sind und sportlich weiter aktiv bleiben wollen.

Man sollte auch an die Vorteile einer Schiedsrichtertätigkeit denken, so Dürr. Durch den Umgang mit den Spielern und Offiziellen entwickle sich die Persönlichkeit eines jeden Unparteiischen weiter, was für das Berufs- und Alltagsleben nur förderlich sein könne. Neben einer Aufwandsentschädigung erhält ein Schiedsrichter kostenfreien Eintritt zu allen Spielen bis hin zur Bundesliga.

Der Aufruf richtet sich auch an alle Vereine im Altkreis Schwäbisch Gmünd. Sollte kein Neulingskurs zustande kommen und der Rückgang bei den Schiedsrichtern nicht gestoppt werden können, wird es in der Rückrunde im Frühjahr nicht mehr möglich sein, alle bisherigen Spielklassen weiter durch neutrale Schiedsrichter zu besetzen.

Die Lehrabende finden an folgenden Tagen statt: Montag, 23. Januar, 18 Uhr; Dienstag, 24. Januar, 18.30 Uhr; Donnerstag, 26. Januar, 18.30 Uhr; Montag, 30. Januar, 18.30 Uhr; Dienstag, 31. Januar, 18.30 Uhr; Donnerstag, 2. Februar, 18.30 Uhr; Montag, 6. Februar, 18.30 Uhr; Dienstag, 7. Februar, 18.30 Uhr; Donnerstag, 9. Februar, 18.30 Uhr (Prüfung). Das Ende ist jeweils gegen 20 Uhr.

Info Anmelden kann man sich über die Homepage der Schiedsrichtergruppe Schwäbisch Gmünd (srg-gmuend.de/neulingkurs) unter „Neulingskurs“. Bei Fragen kann man sich an den Neulingskursbeauftragten Johannes Röhrig wenden: neulingskurs@srg-gmuend.de.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel