Fußball-Kreisliga B3 Erwartetes Torspektakel bleibt aus

Weder dem SSV Stimpfach noch dem TSV Goldbach (schwarze Trikots) nutzt das 0:0 im Rennen um Platz 2 in der Kreisliga B3.
Weder dem SSV Stimpfach noch dem TSV Goldbach (schwarze Trikots) nutzt das 0:0 im Rennen um Platz 2 in der Kreisliga B3. © Foto: Hans-Otto Hettler
Stimpfach / Johannes Ihle 14.05.2018
Kurz vor Ende der Saison gehen dem SSV Stimpfach und dem TSV Goldbach die Puste aus. Die Mannschaften trennen sich 0:0.

Erwartet wurde ein Spiel mit vielen Toren. Denn schließlich lassen sich in den Reihen der beiden Mannschaften SSV Stimpfach und TSV Goldbach drei der vier besten Stürmer der Kreisliga B3 finden: Raphael Klein auf der Seite der Stimpfacher mit 22 Saisontoren sowie Dennis Lahn (26) und Maximilian Flux (24) bei den Goldbachern, die gemeinsam auf 50 Tore kommen. Doch aus einem Torspektakel wurde es im „Spiel des Tages“ nichts. Nicht zuletzt, da die beiden Stürmer Klein und Flux fehlten. Am Ende eines ausgeglichenen Spiels stand es 0:0.

Gefühlte Niederlage für TSV

Tim Göller, Trainer des TSV Goldbach, war bedient nach der Partie: „Das war mehr eine gefühlte Niederlage. Meine Mannschaft hatte eine falsche Einstellung, eine falsche Körpersprache.“ Aktuell auf Platz drei der Tabelle, liebäugelte er vor dem Spiel noch mit Platz zwei und dem Relegationsplatz. Doch das Thema Aufstieg ist für ihn nun erledigt. „Bei dem Restprogramm ist es unmöglich. Man kann Obersontheim 2 nur gratulieren.“

Stimpfachs Trainer Thomas Straub sagt zum Verlauf des Spiels: „Das Unentschieden geht in Ordnung. Jede Mannschaft hatte ihre Möglichkeiten.“ Mit Platz fünf in der Tabelle ist er zufrieden. „Im Saisonverlauf hat man gesehen, dass wir einen zu schwachen Kader haben, um ganz oben mitzuspielen.“

Ein Höhepunkt ereignete sich bereits vor dem Spiel. Stimpfachs Spieler Thomas Täger wurde für 350 Pflichtspiele geehrt und mit der silbernen Ehrennadel des Vereins ausgezeichnet.

Milbradt hält stark

Nach einem verhaltenen Start beider Mannschaften und einem ersten Abtasten, das geprägt war von Fehlpässen, kam es nach rund zehn Minuten zum ersten Eckstoß für die Goldbacher, der zum ersten Torschuss der Partie führte. Im direkten Gegenzug konnten die Stimpfacher durch Patrick Stegmeier ebenfalls ihren ersten Torschuss auf ihrem Konto verbuchen, der allerdings von Goldbachs Torwart Tobias Milbradt über die Latte gelenkt wurde.

Immer wieder unterbrochen durch kleine Fouls, ackerten sich beide Teams an den Rand des Strafraums, ohne sich aber wirkliche Torchancen zu erarbeiten. Mehrere Distanzschüsse auf beiden Seiten segelten am Tor vorbei.

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte das gleiche Bild: viele kleine Fouls, Fehlpässe auf beiden Seiten und vorsichtiges Abtasten. Zur Mitte der zweiten Halbzeit kam ein wenig Fahrt auf. Der TSV Goldbach kam besser ins Spiel und erarbeitete sich durch Sven Kretschmaier und Jan Tomaschewski Chancen, von denen aber keine große Gefahr ausging. Nach einer Flanke von Nico Bauer rutschten sowohl Johann Wolfarth als auch Dennis Lahn am Ball vorbei.

Gegen Ende des Spiels bekamen die Stimpfacher noch einmal Aufwind. Ein Freistoß von Patrick Stegmeier ging über das Tor, Bernd Wolff schob alleine vor dem Torwart den Ball am Tor vorbei – die wohl größte Chance des Spiels.

Blick auf die nächste Saison

Für die nächste Saison haben die Trainer beider Mannschaften auch schon konkrete Vorstellungen. „Nächstes Jahr wollen wir wieder oben mitspielen und um den Aufstieg mitkämpfen“, sagt Stimpfachs Straub. Die Goldbacher haben nur eine Aufgabe. „Unsere klares Ziel ist der Aufstieg“, zeigt sich Göller kampfbewusst.

So spielten sie

SSV Stimpfach – TSV Goldbach

0:0

Stimpfach: Sturm, Frank (72. Henk), Rein (26. Klein), Weinschenk, Munzinger (77. Häußler), Laukenmann, Wolff (70. Betzler), Hajdarevic, Stegmeier, Heindl, Mjekici

Goldbach: Milbradt, Schneider, Kretschmaier, Wolfarth (40. Kochendörfer), Lahn, Tomaschewski, Kretschmaier (14. Kohr), Engel, Bauer, Schlenvoigt (65. Erbel), Hernadi (78. Brueckner)

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel