Spiel des Tages Langenburg: Erstmals Meister in der Kreisliga B

Langenburg / Willi Hermann 11.06.2018
Mit dem sicheren Sieg in Honhardt und der Tiefenbacher Schützenhilfe schafft Langenburg den Aufstieg zum ersten Mal nicht über die Relegation

Auch wenn es jetzt am Ende nur zum vierten Tabellenplatz gereicht hat und man Langenburg keine Knüppel mehr zwischen die Beine werfen konnte, ist Honhardts Abteilungsleiter Michael Munz mit der abgelaufenen Runde zufrieden. „Wir waren vor der Winterpause richtig gut dran, hatten dann aber ein paar unglückliche Ergebnisse. Insgesamt war unser Ziel ein Platz unter den ersten fünf und das haben wir erreicht. Die Mannschaft hat sich super weiterentwickelt, und ich denke, dass wir in der neuen Saison eine gute Rolle spielen werden.“

Im Fokus am Samstag stand aber natürlich der Gast aus Langenburg, der unbedingt einen deutlichen Erfolg brauchte, um sich den Traum von der Meisterschaft doch noch zu erfüllen. Dabei konnte der an einer Rückenverletzung laborierende Spielertrainer Semih Dalyanci nicht von Beginn an mitmischen. Bereits in den Anfangsminuten zeigte sich, dass er seine Mannschaft mit dem richtigen Konzept auf den Platz geschickt hatte. Nach Flanken von Michael Blind und Yankuba Sonko und bei einem weiten Ball in die Spitze von Franz Bühler zeigte sich Honhardts Keeper Jonas Roth aufmerksam.

Nach sieben Minuten dann aber ein erstes Lebenszeichen von den Gastgebern. Nach einem Pass von Waldemar Zur wurde der Schuss des quirligen Christoph Glump von Sven Herrmann geblockt. Im Gegenzug brachte Philipp Wolf seine Elf mit viel Glück in Führung. Jonas Roth griff an seiner Flanke aus dem Halbfeld vorbei und das Leder segelte ins lange Eck. Drei Minuten später wäre dem Routinier fast der zweite Treffer gelungen. Nach einer Ecke konnte Christoph Glump seinen Kopfball gerade noch von der Linie köpfen. Danach ließ der Langenburger Elan etwas nach und Honhardt konnte das Geschehen öfter in die gegnerische Hälfte verlagern. Mitte der ersten Hälfte kam dann die große Chance zum Ausgleich. Nach Pass von Glump zog Marcel Hopf davon, scheiterte jedoch an Torhüter Matthias Fritsch.

Im Gegenzug Tor kasssiert

Wie bereits nach der ersten Honhardter Möglichkeit machte Langenburg im Gegenzug das Tor. Nach einer zu kurz abgewehrten Hereingabe nahm Marvin Blind den Ball direkt und versenkte das Leder im linken Toreck.  Jetzt hatte Langenburg die Partie im Griff. Noch vor dem Seitenwechsel sorgte Philipp Wolf mit einem tückischen Aufsetzer aus gut 30 Metern für die Entscheidung.

Mit dem Wissen über den Spielstand in Tiefenbach passierte nach der Pause auf beiden Seiten herzlich wenig. Der mittlerweile eingewechselte Semih Dalyanci sorgte mit einem allerdings eher zweifelhaften Foulelfmeter kurz vor Schluss für den Endstand.

Nach Spielende war beim Langenburger Trainer die Freude groß. „Nachdem wir es in den letzten Wochen fast schon vergeigt hatten, ist das Gefühl jetzt um so geiler. Aber so richtig realisiert habe ich es noch nicht.“

So spielten sie

FC Honhardt – FC Langenburg

0:4

Tore: 0:1 Philipp Wolf (8.), 0:2 Marvin Blind (26.), 0:3 Philipp Wolf (40.), 0:4 Semih Dalyanci (87., FE)

FC Honhardt: Roth, Rokowski, Glump, Munz, Raabe, Jag, König, Schroth (51. Fuchs), Zur, Hopf (83. Breuninger), Loresch (35. Hartner)

FC Langenburg: Fritsch, Bühler, Beyer (77. Dürr), Herrmann, Bolz, Wolf, Brück, Sonko, Blickle (67. Dalyanci), Marvin Blind, Michael Blind (67. Fernsler)

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel