Frauenfußball Erneuter Rückschlag für den TSV

Crailsheim / Günther Herz 16.04.2018

Die Regionalliga-Partie begann mit einem offenen Schlagabtausch. Es zeigte sich sehr schnell, dass die Damen vom Club nicht auf Unentschieden spielten. Aber auch das abstiegsgefährdete Heimteam wollte unbedingt dreifach punkten. Melike Baki setzte sich im Laufduell durch, jedoch fand ihr Abschluss nicht den Weg ins Gästetor.

Die Stadionuhr zeigte die 21. Spielminute an, als die Defensive der Crailsheimerinnen den Ball nicht aus der Gefahrenzone bekam. Leonie Vogel erkämpfte sich zehn Meter vor dem TSV-Gehäuse das Leder und schoss unhaltbar zum 0:1 ein. Zwei Minuten später war es erneut der Club, der zu einer Torchance kam. Ein langer Ball in die Spitze war für die ansonsten gut stehende Anna Horwath und für die herauseilende TSV-Torhüterin Gieck zu genau gespielt, und so kam die Stürmerin aus Nürnberg zum Schuss. Jedoch setzte sie diesen neben das Tor. Auf der anderen Seite setzte sich Louisa Scheidel gut durch, doch die Nürnberger Torfrau war zur Stelle.

Nürnberg mit besseren Chancen

Zwei Minuten waren in der zweiten Hälfte gespielt, und schon kamen die Gäste zu einer Großchance. Nina Hasenfuß, Maike Bohn und Anna Horwath brachten aber immer einen Fuß dazwischen. Kurz darauf dann wieder der TSV Crailsheim am Cluberer Strafraum, doch der tödliche Pass blieb aus. Stattdessen wurde er abgefangen und zum Konter eingeleitet. Julia Specht, die ein überragendes Spiel abgeliefert hatte, passte aber auch in dieser Situation auf.

Danach spielte sich in der Hälfte der Gastgeberinnen meist das Geschehen ab. Richert knallte einen Schuss an die Querlatte des Crailsheimer Gehäuses. Den zurückgeprallten Ball konnte Gieck gerade noch abklatschen.

Danach konnte die Heimelf die Partie wieder offener gestalten, aber das bessere Spiel machte weiter der 1. FC Nürnberg. In der 82. Spielminute kam es im Strafraum der Heimelf zur nächsten brenzligen Situation, die Juliane Klenk mit dem Körper gerade noch blocken konnte. Der TSV versuchte nochmals das Spiel an sich zu reißen und den Ausgleich zu erzielen. Dabei lockerten die Crailsheimerinnen allerdings ihre Deckung. In der 88. Minute kam ein Ball genau in die Schnittstelle der TSV-Abwehr auf Anna Wachal, und jene traf zum 0:2-Endstand.

TSV Crailsheim – 1. FC Nürnberg
0:2 (0:1)

Tore: 0:1 Leonie Vogel (21.), 0:2 Anna Wachal (88.)

TSV Crailsheim: Gieck, Hasenfuß, Klärle, Scheidel (46. Schmölz), Baki, J. Klenk, Bohn, Pollak (78. Reuther), Horwath, Uhl, Specht