Die Spvgg Unterrot fand in Kirchberg/Murr einen gut bespielbaren Rasenplatz vor, und beide Mannschaften zeigten zunächst ein offenes Spiel. Das Ziel der Unterroter war klar: Sie wollen von unten wegkommen. Dieses Vorhaben gelang bis zum Pausenpfiff. Den Unterrotern boten sich die ersten Möglichkeiten. In der 3. Minute hatte Wahl mit einem Scharfschuss Pech, doch nur wenige Minuten später brachten sich die Unterroter mit einem Rückpass zum Torwart  selbst in Schwierigkeiten. Wahl konnte den Heber eines gegnerischen Stürmers gerade noch auf der Linie klären. Pech hatte Wahl in der 20. Minute mit einem Lattentreffer, und Bulling vergab eine Chance nach Vorlage von Kletschka.

Nach dem Wechsel verlor der bis dahin gut leitende Schiedsrichter seine Linie, indem er den Gästen einen Elfmeter verweigerte und nur Gelb zog, als Sahin von hinten ausgebremst wurde. Die Gastgeber nutzten ihre gute Phase in der 52. Minute mit dem 1:0-Führungstreffer. Die Unterroter kamen aber wieder besser ins Spiel, doch mit dem Verwerten der Chancen haperte es. Als die Unterroter in der Abwehr nicht aufpassten, kam der Gegner zum 2:0 (80.). Erst in der 88. Minute gelang Sahin noch der Ehrentreffer zum 1:2 aus Unterroter Sicht.

Bitterer Ausgleich

Gestern erlebten die Unterroter Zuschauer in Erbstetten eine turbulente Anfangs- und Endphase. Die Spvgg lag nach zwei Minuten bereits mit 0:2 im Rückstand. Offensichtlich war die Mannschaft gedanklich noch nicht auf dem Platz. Bis zur 12. Minute ließen die Unterroter aber drei gute Möglichkeiten liegen. Wahl hatte den Torwart ausgespielt, sein Schuss landete neben dem Tor, Jahn traf nur die Querlatte und Sahins Schuss strich ebenfalls am Pfosten vorbei. Doch die Unterroter hatten nun Blut geleckt und schafften bis zur Pause den 2:2-Ausgleich. Eine Vorlage von Wahl nutzte Bulling zum 1:2-Anschluss, und als der gegnerische Torhüter Sahin im Strafraum foulte, hatte Özkan mit dem folgenden Freistoß den 2:2-Ausgleich markiert. Nach der Pause war Erbstetten trotz der Hinausstellung des Torwarts die bessere Elf. Ein Tor von Sahin wurde noch wegen Abseits abgepfiffen, doch Werner gelang auf Vorlage von Abel die 3:2-Führung in der 88. Minute. Unterrot kassierte aber am Ende noch den bitteren 3:3-Ausgleich.

Spvgg Unterrot: Oguzhan Büyükfirat, Patrick Abel, Kevin Jahn, Mehmet Özkan, Janek Mangold, Patrick Ryborz, Batuhan Sahin, Lian Philipp Smolka, Kletschka, Marco Wahl, Nico Bulling, Christoph Offner, Alexander Amarantidis, Benjamin Werber, Hannes Werner, Mohammed Dönmez.