Fußball - Kocher-Rems Erhoffter Heimsieg gelingt

PETER WAHL 04.05.2015
Gschwend hatte an diesem Sonntag den TV Lindach II zu Gast und siegte in einem einseitigen Spiel gegen den Vorletzten klar mit 4:0.

Gschwend legte zu Beginn gut los und kam bereits in der fünften Minute zur 1:0-Führung. Antz schnappte sich 20 Meter vor dem Tor den Ball, umkurvte vier Lindacher Spieler und schob souverän ein. In der neunten Minute war es wieder Antz, der mit einem Distanzschuss am Schlussmann scheiterte. Jetzt ließen es die Gschwender etwas langsamer angehen, und prompt kam Lindach in der 25. Minute zur ersten Möglichkeit. Nach einem Freistoß landete der Ball aber an der Querlatte.

Jetzt machte Gschwend wieder mehr Druck, doch was fehlte, waren die Tore. So wie in der 35. Minute, als Papadopoulos nach einem Freistoß von Antz am Schlussmann scheiterte. Nur drei Minuten später hatte Bräuning mit einem Distanzschuss Pech. Drei Minuten vor der Pause wurde Pfisterer im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter verschoss aber Antz. Nur eine Minute später fiel das 2:0 für Gschwend. Hofmann wuchtete einen Eckball von Papadopoulos zur 2:0-Führung ein.

In der zweiten Hälfte dann das gleiche Spiel: Die Gschwender klar überlegen, doch weitere Tore waren Mangelware. Lange verfehlte in der 55. Minute nach einem Zuspiel von Pfisterer nur knapp das Tor. Auch in der 60. Minute Pech auf Gschwender Seite, als Antz durch Zuspiel von Pfisterer den Torhüter anschoss. Eine weitere gute Möglichkeit von Hofmann blieb in der 70. Minute ebenso ungenutzt. Als schon viele der Zuschauer an kein weiteres Tor mehr glaubten, legten die Gschwender nochmals los und erzielten in der 75. Minute durch Antz das 3:0. Nur drei Minuten später legten die TSF noch einen Treffer nach: Der aufgerückte Verteidiger Wahl bediente mustergültig Pfisterer, der sich für die tolle Vorarbeit mit einem unhaltbaren Treffer zum 4:0 bedankte.

TSF Gschwend: Sackmann, Johannes Wahl, Bräuning, Hofmann, Sorg, Stümpfig, Antz, Pfisterer, Lange, Lang, D. Papadopoulos, Lostia, Steffen Wahl.