WFV-Pokal Ein unbeschriebenes Blatt

Crailsheim / hel 10.08.2018
Der TSV Crailsheim hat in der 2. Runde des WFV-Pokals den Aufsteiger aus Bietigheim im Schönebürgstadion zu Gast.

Die Auftaktpartie verlief für den TSV Crailsheim absolut nach Wunsch. „Die Mannschaft war gut drauf, hat den Gegner aus Fellbach beim 3:0 dominiert, wenn der auch etwas ersatzgeschwächt aufgelaufen ist, und sich ordentlich präsentiert.“ Das betont Dennis Arendt, stellvertretender Abteilungsleiter der Kicker aus Crailsheim.

Gegner in Runde 2 ist nun Aufsteiger SV Germania Bietigheim. Der hat sich in der Auftaktrunde mit 3:1 gegen den TSV Heimerdingen durchgesetzt. „Ein Aufsteiger wie Bietigheim bringt zu Saisonbeginn immer eine gewisse Euphorie mit. Umso mehr, wenn er im Pokal auch gleich noch weiterkommt“, weiß Sebastian Karg zu berichten. „Ich will die erste Runde nicht überbewerten. Im Prinzip handelt sich bei den Auftaktrunden im Pokal um gute Testspiele, bei denen man sehen kann, wo man steht. Dennoch,“ steht für den TSV-Abteilungsleiter fest, „wollen wir natürlich, so weit wie möglich kommen, stets in der Hoffnung, einmal einen Knaller, wie die Kickers, zugelost zu bekommen.“ Auf Samstag ist er jedenfalls gespannt. „Wir treffen auf einen gefährlichen, schwer einzuschätzenden Gegner.“ Positiv für die Gastgeber aus Crailsheim. „Weitestgehend dürften wir komplett antreten, wobei es im Sommer immer möglich sein kann, dass der eine oder andere kurzfristig noch fehlt.“ Alles in allem aber gute Voraussetzungen für den TSV auf dass auch der zweite Pokal-Auftritt ein Erfolg werden könnte.

Info

TSV Crailsheim – SV Germania Bietigheim, Samstag, 15 Uhr, Schönebürgstadion

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel