Fußball-Kreisliga A2 Ein Fichtenberger schießt Fichtenberg ab

Die Fichtenberger hatten in der ersten Hälfte nur wenige Chancen, auch in dieser Szene fliegt der Ball am Tor vorbei.
Die Fichtenberger hatten in der ersten Hälfte nur wenige Chancen, auch in dieser Szene fliegt der Ball am Tor vorbei. © Foto: Hans Buchhofer
Fichtenberg / Michael Busse 07.05.2018
Die Viechbergelf verliert das Rottalderby gegen den FC Oberrot mit 1:5.

Das mit Spannung erwartete und stattlich besuchte Rottalderby zwischen der heimischen SKF und den Gästen aus Oberrot endete deutlich mit 1:5. Matchwinner in einem Sommerkick, bei dem sehr selten der Funke eines heiß ersehnten Derbys übersprang, war der Fichtenberger Pascal Petermann, der kurioserweise alle Oberroter Treffer besorgte. Die Viechbergelf stand zaghaft Spalier bei Oberrots Saisonausklang, und beim FCO dürfte man sich ob der Einfachheit der erzielten Treffer gewundert haben.

Schon mit dem ersten Spielzug setzte ein sträflich unbedrängter Holger Grün seinen Sportkameraden Pascal Petermann aus weiter Ferne sehenswert in Szene, Petermann vollendete perfekt zum frühen 0:1-Treffer (5.). Weiter boten beide Mannschaften eine schwache Partie, wobei man von der abstiegsbedrohten SKF Leidenschaft erwarten hätte dürfen, aber jäh enttäuscht wurde. Nur durch zwei knapp verzogene SKF-Freistöße von Simon Gutekunst (21.) und Egzon Bekaj (32.) brandete kurz ein Raunen am Viechberg auf.

Quasi mit dem Halbzeitpfiff machte Petermann kurzen Prozess und schlug per Doppelschlag zu. Zum einen aus Abseitsposition, wie es ein früherer Schiedsrichter auf Höhe der Abseitslinie bestätigte (0:2, 45.). Zum anderen nutzte Petermann den dritten langen Ball und vollendete diesen zum 0:3 (45.+1). Drei lange Bälle, drei Treffer, kein Zugriff im Mittelfeld: Fichtenberg machte es den Gästen sehr einfach. Spielerisch gelang beiden Kontrahenten auf dem schlechten Untergrund am Viechberg wahrlich nichts. Aber Oberrot fand sein Heil wenigstens in langen Bällen, Fichtenberg war zumeist einen Schritt zu weit weg und fand erst gar nicht in die Partie.

Nach dem Seitenwechsel machte Petermann einfach weiter und schloss einen Torversuch von Tom Scheuermann ins leere Tor ab (46.). Spätestens jetzt bereute man am Viechberg Petermanns damaligen Wechsel nach Murrhardt, was Oberrot in Bezirksligazeiten schließlich nutzte und ihm das Rottal wieder schmackhaft machen konnte. Als eine Minute später Janos Kerekes einen Handelfmeter kläglich vergab, war die Messe vollends gelesen. Aus Oberroter Sicht konnte man den Sonntagskick genüsslich zu Ende verfolgen, stets in der Hoffnung, dass ein weiterer langer Ball Petermann findet. Aus Fichtenberger Sicht wartete man seit der ersten Minute vergeblich auf die nötige Leidenschaft, die im Abstiegskampf zwingend erforderlich ist.

Nach etwa einer gespielten Stunde bezwang Pascal Petermann sein Gegenüber Marco Ammon erneut und schnürte einen Fünferpack. Der scheidende FCO-Trainer Wolfgang Schwellinger, der auch schon bei der SKF seine Qualitäten unter Beweis stellte, wechselte in der Schlussphase Pascal Puppe ein – und am Viechberg wunderte sich der ein oder andere Zaungast über die „gemeindeübergreifende Arbeit“. Denn mit Petermann, Puppe, Schober und Reske befanden sich vier Fichtenberger für den FC Oberrot auf dem Feld – schon da ein Fund für jeden Stammtisch beider Gemeinden. In der 74. Minute durfte sich noch Fichtenbergs Steven Hildebrant in die Torschützenliste eintragen, sein Treffer zum 1:5 wurde jedoch überlagert von dem Fast-Tor von Fichtenbergs Torwart Marco Ammon nur eine Minute später: Oberrots Schlussmann Daniel Bogner verschätzte sich nach einem weiten Abschlag von Ammon dermaßen, dass er nur mit viel Glück einen zweiten Fichtenberger Treffer verhinderte (75.).

Oberrot lässt die Saison augenscheinlich locker ausklingen und nutzt befreit ein Derby gegen eine verunsichert wirkende SKF, die wohl zu keiner Spielminute den eigenen Plan in Sichtbares umsetzte. Beide Mannschaften boten ein Spiel, welches mit den langen Bällen und herzlich wenig spielerischen Elementen an Kreisliga-B-Niveau erinnerte. Aber Oberrot kann es sich leisten, während die SKF selbst verschuldetem Nachholbedarf nachrennt, um 2018/19 nicht eine ganze Saison auf diesem Niveau spielen zu müssen.

So spielten sie

Kreisliga A2 Rems-Murr

SK Fichtenberg – FC Oberrot

1:5

Torfolge 0:1 (5.) Pascal Petermann, 0:2 (44.) Pascal Petermann, 0:3 (45.) Pascal Petermann, 0:4 (47.) Pascal Petermann, 0:5 (65.) Pascal Petermann, 1:5 (74.) Steven Hildebrant.

SK Fichtenberg: Marco Ammon, Andreas Rosenau (81. Dennis Verbraeken), Dennis Wahl, Michael Wahl, Marco Huber, Simon Gutekunst (76. Malte Specht), Bastian Kübler, Jannik Fritz, Steven Hildebrant, Egzon Bekaj, Janos Kerekes (54. Lukas Fritz)

FC Oberrot: Daniel Bogner, Simon Kühnle (40. Frederik Walch), Jonas Wieland, Tom Scheuermann, Steffen Hägele (65. Marcel Schober), Holger Grün, Maximilian Benz, Nico Adolf, Matthias Wieland (62. Lukas Knapp), Pascal Petermann (70. Lukas Puppe), Maximilian Reske

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel