Fußball Dünsbach kann Primus nicht stoppen

Dünsbach / Jochen Gronbach 16.04.2018

Bei herrlichem Fußballwetter sahen die Zuschauer einen souveränen Tabellenführer. Obwohl die Gastgeber kämpferisch voll dagegen hielten, konnten die Gaisbacher ihre spielerische und läuferische Überlegenheit durch zwei Tore in der ersten Halbzeit dokumentieren. In der 18. Minute wurde Arthur Reizer gekonnt freigespielt und gegen seinen platzierten Schuss aus 16 Metern an den Innenpfosten hatte Jens Kostan im Dünsbacher Tor keine Abwehrchance. Aber auch die Platzherren hatten ihre Chancen. So in der 27. Minute, als Daniel Gronbachs Schuss gerade noch abgeblockt wurde. Beinahe im Gegenzug nahm Johannes Beez einen weiten Ball auf und lupfte das Leder gekonnt über den Torwart zum Halbzeitergebnis von 2:0 ins Tor der Heimelf.

Dünsbach gibt nie auf

Kurz nach dem Seitenwechsel markierte Johannes Beez nach einem Abwehrfehler das 0:3. Die Heimelf gab aber nicht auf. In der 51. Minute ein herrlicher Spielzug der Gastgeber, doch der Gaisbacher Torwart parierte gegen Tilman Naundorf zweimal glänzend.

Als Frederik Heynold in der 60. Minute auf die Reise geschickt wurde und aus halblinker Position mit einem satten Linksschuss das 1:3 erzielte, keimte bei den Zuschauern kurz Hoffnung auf. In der 80. Minute wechselten die Gastgeber Ersatztorwart Otto Bauer als zusätzlichen Stürmer ein. Doch die Gäste waren jederzeit Herr der Lage und erzielten durch Philipp Minder in der 86. Minute, der plötzlich frei vor dem Dünsbacher Tor auftauchte, den vierten Treffer für die überzeugenden Gäste.

TSV Dünsbach – SSV Gaisbach
1:4 (0:2)

Tore: 0:1 Arthur Reizer (18.), 0:2, 0:3 Johannes Beez (29., 49.), 1:3 Frederik Heynold (60.), 1:4 Philipp Minder (86.)

TSV Dünsbach: Kostan, Otterbach, Küstner, Fischer, (71. Megerle), J. Heynold, (77. Bauer), Naundorf (61. Guttknecht), Spang, F. Heynold, Gronbach, Küßner, Schaffert (55. Grahm)

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel