Fußball Drei Teams sind dem Rest Feldes schon jetzt weit enteilt

Das Derby am 15. Oktober in der Fußball-Kreisliga A1 Hohenlohe zwischen dem bis dahin zu Hause noch sieglosen TSV Gaildorf und  dem auswärts noch ungeschlagenen TSV Eutendorf endete 0:0. Beide Teams zeichnete bislang ihre Auswärtsstärke aus.
Das Derby am 15. Oktober in der Fußball-Kreisliga A1 Hohenlohe zwischen dem bis dahin zu Hause noch sieglosen TSV Gaildorf und  dem auswärts noch ungeschlagenen TSV Eutendorf endete 0:0. Beide Teams zeichnete bislang ihre Auswärtsstärke aus. © Foto: Archivfoto: bu
Klaus Rieder 12.01.2018

Der VfL Mainhardt war mit dem Saisonziel „vorne mitspielen“ gestartet und setzte dies eindrucksvoll um: Am zweiten Spieltag übernahm die Mannschaft des vom Bezirksligisten Michelfeld gekommenen Trainers Marius Constantinescu dank des besseren Torverhältnisses die Tabellenführung und gab sie nicht mehr ab. Das 0:0 gegen den SSV Hall und das 1:2 gegen den SV Steinbach trüben etwas die Heimbilanz. Auswärts gab es aber für den VfL nur Siege und bei 17 Treffern noch kein Gegentor.  Mainhardt hat zwei bzw. drei Punkt Vorsprung auf seine Verfolger Westheim und Michelbach, die zudem ein bzw. zwei Spiel mehr ausgetragen haben.

Ab dem vierten Spieltag hatte der SV Westheim den zweiten Tabellenplatz inne. Besonders schmerzen dürfte die Westheimer die 1:2-Heimniederlage gegen den TSV Gaildorf. Eine weitere Pleiten setzte es in Mainhardt (0:3).  Die Truppe von Trainer Markus Klein dürfte trotz des Zwei-Punkte-Rückstandes weiterhin den direkten Aufstieg in die Bezirksliga im Visier haben. Der SVW hat mit seinen 34 Treffern den zweitbesten Angriff in der Liga. Mit Marc Elser stößt nun der mit 14 Treffern erfolgreichste Torjäger der Liga zu den Westheimern. Die Truppe von der Flurstraße verlassen haben die Torhüter Daniel Dickerhof (zum SC Bibersfeld) und Robin Lutz (zum TSV  Michelbach/Bilz), wie auch Lian Kletschka und Maikel Abel (beide zur Spvgg Unterrot).

Ebenfalls offensiv ging der SC Michelbach/Wald in die Saison. Auch der Ex-Bezirksligist  gab an, „oben mitspielen“ zu wollen. Seit dem siebten Spieltag steht der SC auf Platz drei. Dahinter folgen der TSV Eutendorf und der TSV Gaildorf. Die Gaildorfer überraschten dabei mit einer bislang eher unbekannten Auswärtsstärke, wobei zu Hause zunächst nur wenig lief.

Während es Kupferzell und Untersteinbach nach schwachem Start aus dem Tabellenkeller schafften, fielen zur Mitte der Vorrunde Dimbach und Untermünkheim 2 auf die Abstiegsplätze zurück. Beide sind die ersten Anwärter auf die Kreisliga B.

So spielten sie

Liga
Paarung

x:x

Torfolge sdf sdf sdf