"Im ersten Durchgang sind wir gegen sehr willensstarke Gastgeber auf einem sehr kleinen und unangenehmen Kunstrasen etwas schwerer ins Spiel gekommen", so Teammanager Jochen Müller. Bereits in der zweiten Spielminute kamen die Hausherren durch Martin Rojas das erste Mal gefährlich vor das Tor von Jürgen Groß. Im weiteren Spielverlauf stand die Abwehrreihe des TSV Ilshofen immer stärker unter Druck, eine der wenigen Chancen im ersten Durchgang vergab Volkan Demir in der 29. Minute. Fast im Gegenzug verwandelte Silvio Battaglia einen Strafstoß souverän zur 1:0- Führung. Nur acht Minuten später konnte Rojas die Unordnung in der Ilshofener Abwehrreihe nutzen und den Ball unter die Latte in die Maschen einschießen. Mit diesem Zwischenstand gingen beide Teams in die Halbzeitpause.

Ilshofens Trainerteam schien die richtigen Worte gefunden zu haben, denn die Gäste kamen in Durchgang zwei besser aus den Startlöchern. Laut Müller waren die Ilshofener "mehrfach nahe dran, den Anschluss zu erzielen", jedoch konnte keiner dieser Chancen in ein Tor verwandelt werden.

Der TSV Berg agierte clever und beschränkte sich zunehmend auf schnell vorgetragene Konter, die jedoch ebenso keinen erfolgreichen Abschluss fanden. Unter dem Strich gewannen die Hausherren aus dem Allgäu verdient mit 2:0 gegen den TSV Ilshofen, weil der Wille, alles zu geben, dort einfach mehr zu spüren war. TSV Berg - TSV Ilshofen 2:0 (2:0)

Torfolge: 1:0 Silvio Battaglia (31.), 2:0 Martin Soliz Rojas (39.)

Ilshofen: Groß, Wenzel, Gehring, Riedl, Wilske, Weber (68. Kurz), Kettemann, Lienert (81. Maas), Schäfer (45. Crisan), Varallo (68. Sipahi), Demir