Fußball - Oberliga Die Wochen der Wahrheit

Mit dem 3:0-Sieg über Friedrichstal feierte der FSV Hollenbach einen erfolgreichen Auftakt ins neue Jahr. Privatfoto
Mit dem 3:0-Sieg über Friedrichstal feierte der FSV Hollenbach einen erfolgreichen Auftakt ins neue Jahr. Privatfoto © Foto:  
PM 27.02.2016
Der Tabellenzweite SSV Ulm empfängt im Donaustadion den Oberliga-Dritten FSV Hollenbach. Drei Punkte liegen lediglich zwischen beiden Teams.

"Das ist ein attraktives, interessantes Spiel für uns", sagt FSV-Coach Ralf Stehle. "Da haben wir nichts zu verlieren. Wir wollen die Ulmer etwas ärgern, mal sehen, was dabei rauskommt."

Durch den 3:0-Sieg gegen den Vorletzten FC Germania Friedrichstal am vergangenen Samstag stecken die Hollenbacher nun wieder mitten im Aufstiegskampf. Wie lange dies der Fall ist, darüber entscheiden die nächsten Partien - allesamt gegen Spitzenteams.

Nach dem Duell gegen Ulm ist der KSC II (4.) zu Gast in Hollenbach. Dann geht es zum Tabellenfünften FSV Bissingen. Ein Verfolgerduell-Dreierpack also. Auch wegen dieses "Hammer-Auftaktprogramms" war der Sieg gegen Friedrichstal wichtig. So ein positiver Auftakt gibt eben Selbstvertrauen.

Spielerisch haben die Hollenbacher aber sicherlich noch Luft nach oben. Beide Teams taten sich auf dem nassen, rutschigen Kunstrasen in der Jako-Arena schwer. Der SSV spielte zum Auftakt 2:2 gegen den SV Sandhausen II und egalisierte dabei zweimal einen Rückstand. Nun wollen sie den FC Nöttingen weiter unter Druck setzen. Erst zweimal spielten die Hollenbacher in der Oberliga im Donaustadion. Beide Male trat der FSV die Heimreise als Verlierer an. Dies soll nun nicht zum dritten Mal der Fall sein. Info SSV Ulm - FSV Hollenbach, Samstag, 15 Uhr