Fußball Die Rückkehr an den Ort des Anfangs

Adem Sahin, Jürgen Vogler und Hans Ochoiska (von links) leiteten die Begegnung.
Adem Sahin, Jürgen Vogler und Hans Ochoiska (von links) leiteten die Begegnung. © Foto: ss
Unterrot / Luca Stettner 17.07.2018
Jürgen Vogler hat das Ü60-Legendenspiel als Schiedsrichter angeleitet.

Aus Scheidegg im Westallgäu ist der 72-jährige Jürgen Vogler angereist, um seine alten Freunde zu treffen und das Ü-60-Auswahlspiel zu leiten. Der ehemalige Oberliga-Schiedsrichter ist in Unterrot aufgewachsen und hat dort im Alter von 16 Jahren seine Laufbahn als Schiedsrichter bei der Schiedsrichtergruppe Backnang begonnen. Nebenbei hat er in der Reserve-­Mannschaft der Unterroter auch selbst Fußball gespielt. Es folgte eine Pause als Schiedsrichter und der Umzug ins westliche Allgäu, wo er Mitte der 1970er-Jahre bei der Schiedsrichtergruppe Wangen wieder mit dem Pfeifen begann. In der Folge führte sein Weg kontinuierlich nach oben, schließlich gelang ihm der Sprung in die Oberliga. 25 Jahre lang blieb er dem Schiedsrichterwesen treu und hat in dieser Zeit viel erlebt – mit 47 Jahren pfiff er sein letztes Spiel. Heute geht der Rentner Hobbys wie dem Bergsteigen und der Musik nach. Seine Jugendkollegen aus Unterrot hat er nicht vergessen und ist für das Auswahlspiel gerne zurückgekehrt: „Es war schön, die alten Kollegen wiederzusehen. Viele Unterroter habe ich vom Sehen erkannt, aber die Namen nicht mehr gewusst. Ich glaube, ich wurde öfter erkannt als umgekehrt“, meint er lachend.

Im Spiel wurde Vogler von den Schiri-Assistenten Hans Ochoiska und Adem Sahin unterstützt. Obwohl sie sich erst am Spieltag kennengelernt haben, hat das Zusammenspiel gut funktioniert: „Es hat Spaß gemacht. Es war ein sehr faires Spiel, ich musste nur selten eingreifen. Meine Kondition ist auch nicht mehr die beste. Ich war froh, mich viel im Mittelfeld bewegen zu können“, erzählt er und zieht ein positives Fazit: „Die Zuschauerzahl war beeindruckend und das Spiel zwar gemütlich, aber technisch noch auf einem guten Level.“ Na, da hat sich die weite Reise nach Unterrot doch gelohnt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel