Fußball - Kocher-Rems Die Entscheidung muss vertagt werden Frickenhofen schafft in Heubach nur ein 1:1

Fußball - Kocher-Rems / THOMAS FEIL 26.05.2014
Frickenhofen kassierte beim DTKSV Heubach in der dritten Minute der Nachspielzeit das 1:1 und verlor damit zwei wichtige Punkte im Titelkampf.

Es dauerte zehn Minuten, ehe die Partie in Fahrt kam. Die Platzherren kamen zunächst besser mit dem Kunstrasen klar. Frickenhofen kam nach einer Ecke und einem Freistoß in der 11. und 12. Minute erstmals vor das gegnerische Tor. Der DTKSV hatte nach einem Standard in der 16. Minute die beste Möglichkeit des bisherigen Spiels. Der Stürmer kam aus sechs Metern Torentfernung zum Abschluss, schoss den Ball allerdings in die Hände von Torhüter Juri Martens.

Aus dem Spiel heraus brachten beide Mannschaften keine Torraumszenen zustande. Nach 30 Minuten setzte sich Andreas Barth mit einer gelungenen Einzelaktion gegen seinen Gegenspieler durch, sein Abschluss wurde aber kurz vor dem Tor geblockt. Zwei Minuten später verpasste Mihajel Uslun eine Flanke von Daniel Müller freistehend vor dem Heubacher Torhüter.

Die zweite Hälfte konnte nur Besserung auf beiden Seiten bringen. Jedoch ging das Gestochere im Mittelfeld und das Agieren mit langen Bällen munter weiter. Frickenhofen hatte zwar mehr Ballbesitz, und das Spiel fand überwiegend in der Hälfte der Heubacher statt, aber für die gut gestaffelte Abwehr fanden die Gelb-Schwarzen kein funktionierendes Mittel. Mit der Zeit schwand die Kondition der Heubacher und Frickenhofens Aktionen wurden zwingender. Die Heubacher hatten in der 60. Minute aus dem Nichts heraus einen Pfostentreffer, ehe die Frickenhofener wieder drängten. Zunächst scheiterte Florian Grau aus fünf Metern Torentfernung am Gästetorwart.

Das 1:0 erzielte Timo Bock nach Flanke von Mihajel Uslun in der 67. Minute. Es hatte nun den Anschein, als hätte der SV Frickenhofen die Partie im Griff. Aber Abspielfehler brachten die Heubacher immer wieder ins Spiel. Heubach war stehend k.o., Frickenhofen konnte dies aber nicht nutzen. Mihajel Uslun scheiterte nach Pass von Patrick Karasek in der 80. Minute abermals frei vor dem Tor. Frickenhofen glaubte den Sieg sicher zu haben, kassierte aber in der dritten Minute der Nachspielzeit völlig unnötig das 1:1.

Fazit: Eine schwache erste Hälfte und 20 Minuten Powerplay in der zweiten Hälfte sind zu wenig, wenn man Meister werden will.

SV Frickenhofen: J. Martens, D. Frey, F. Grau, Weller, Bock, Müller, B. Grau, Gückelhorn, Barth, J. Grau, Karasek, Hinderberger, Däß.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel