A1 Hohenlohe Die Butz-Elf auf Konsolidierungskurs

Der 4:2-Erfolg über den TSV Kupferzell (Bild) hat mit dazu beigetragen, dass der TSV Eutendorf auf dem guten dritten Tabellenplatz steht. Diese Position soll am Sonntag mit einem Sieg gegen die SGM Bretzfeld verteidigt werden.
Der 4:2-Erfolg über den TSV Kupferzell (Bild) hat mit dazu beigetragen, dass der TSV Eutendorf auf dem guten dritten Tabellenplatz steht. Diese Position soll am Sonntag mit einem Sieg gegen die SGM Bretzfeld verteidigt werden. © Foto: Hans Buchhofer
Hans Buchhofer 16.09.2017

Zwei Mannschaften haben in der Fußball-Kreisliga A1 Hohenlohe noch eine weiße Weste. Es sind dies der VfL Mainhardt und der SC Michelbach/Wald mit jeweils drei Siegen. Beide gehören zu den Titelfavoriten. Der VfL Mainhardt erwartet den SSV Hall, der erst einen Punkt erobern konnte. Die Haller werden sich steigern müssen, wenn sie von unten wegkommen wollen. Immerhin konnten sie zuletzt gegen den TSV Eutendorf ein Remis erreichen.

Der SC Michelbach/Wald hat morgen beim SV Westheim eine hohe Hürde zu nehmen. Die Platzherren gehören zur Verfolgergruppe des Spitzenduos und brennen darauf, ihrem Gegner die Punkte streitig zu machen. Dieses Spiel wird eine echte Herausforderung für die Michelbacher. Beim FV Künzelsau scheint es trotz der Niederlage gegen Michelbach/Wald besser als in der vergangenen Saison zu laufen. Im Heimspiel gegen den verunsicherten SV Dimbach ist jedenfalls von einem Sieg der Künzelsauer auszugehen, die ihren Platz im Mittelfeld festigen wollen. Bei den restlichen Spielen wollen die Mannschaften Punkte sammeln, um auf sichere Plätze im Mittelfeld zu gelangen. Der TSV Pfedelbach II hofft im Heimspiel  gegen den punktgleichen TSV Untersteinbach auf einen Sieg, und dem TSV Kupferzell darf man reelle Siegchancen beim SC Ingelfingen einräumen, da die Kupferzeller nach ihrem schwierigen Auftaktprogramm endlich den ersten Sieg erringen können.

TSV Eutendorf - SGM Bretzfeld

Mit dem Punkt beim SSV Hall können die Eutendorfer gut leben, zumal sie im Heimspiel mit der SGM Bretzfeld einen Gegner erwarten, der zu schlagen ist. Die Gäste sind aber beileibe kein leichter Gegner, wie die beiden Remisspiele gegen Künzelsau und vor allem gegen Westheim gezeigt haben. Die Einheimischen muss man dennoch favorisieren, da sie einen starken Angriff und eine stabile Abwehr besitzen. Die Eutendorfer Truppe ist zudem eine Mannschaft, die den Kampf nicht scheut und bis zum Schlusspfiff gefährlich bleibt. Der TSV Gaildorf scheint zwei Gesichter zu besitzen. Der hohe Sieg beim SV Dimbach kam überraschend und mit zwei Siegen in der Fremde bewies die Truppe von der Bleichweise, dass sie auch auswärts punkten kann. Da klemmte es in der vergangenen Saison gewaltig.

Im Heimspiel gegen den SC Steinbach ist das Ziel der Gaildorfer klar. Sie wollen nach der Heimniederlage gegen den SC Michelbach/Wald den ersten Heim­erfolg erringen. Ob ihnen der SC Steinbach diesen Gefallen so ohne weiteres erweisen wird, muss bezweifelt werden. Der Aufsteiger hat seine Qualitäten und deutete dies mit einem 5:0-Sieg gegen den Tura Untermünkheim II eindrucksvoll an. Die Sache kann daher spannend werden.