Untergröningen Der Meister lässt es krachen

Untergröningen / Hans Buchhofer 12.06.2018
Die Spielgemeinschaft von Hohenstadt und Untergröningen hat in dieser Punktspielrunde souverän den Titel geholt und belohnt sich mit dem Aufstieg in die Kreisliga A.

Mit einer feuchtfröhlichen Fete feierten die Fußballer der SGM Hohenstadt/Untergröningen ihre Meisterschaft nach der siegreichen Regenschlacht gegen den FC Eschach. Zu Beginn des Heimspieles am Samstag überreichte der Staffelleiter der Kreisliga B2 Kocher-­Rems, Dietmar J. Fahrian, den Meisterwimpel an Spielführer Danilo Funk. Der Mannschaft zollte der Staffelleiter großen Respekt, die nur ein Spiel gegen den TSV Bartholomä in der Hinrunde verloren hat.

Ausschlaggebend für den Titel war die starke Rückrunde, in der die wichtigsten Verfolger Bartholomä, Lautern und Hussenhofen in die Schranken gewiesen wurden. Und noch etwas zeichnete die Truppe aus: Sie spielte im Vergleich zur vergangenen Saison beständiger und gewann auch ihre Spiele gegen Teams aus dem unteren Bereich. Großen Anteil am Titel habe auch Spielertrainer Ahmet Akin, der im dritten Jahr als Trainer eine Meisterschaft feiern darf. Pro Spiel schaffte Ahmet Akin 2,8 Punkte, wie der Staffelleiter ausführte. Die SGM übernahm am elften Spieltag die Führung und wurde mit elf Punkten Meister vor dem TSV Bartholomä. Doch nach der Wimpelübergabe folgten noch recht arbeitsintensive 80 Minuten gegen den FC Eschach, der dem Favoriten das Leben in der ersten Spielhälfte recht schwer machte. Was dann folgte, war eine zweite Spielhälfte, die in die Annalen des Vereins eingehen wird. Ein Gewitter mit Starkregen zwang die beiden Teams zu zwei Regenpausen, doch es hörte einfach nicht auf zu regnen, sodass sich die beiden Mannschaften einigten, das Spiel beim Stande von 2:1 für die Platzherren zehn Minuten vor Spielende zu beenden. Nach der Saison 2005/06 feierte der TSV Untergröningen letztmals eine Meisterschaft mit Spielern wie Michael Müller, Jens Fasora oder Klaus Roth, um nur drei in Erinnerung zu rufen.

Es folgte danach eine lange Durststrecke, und umso heftiger fiel die Meisterschaftsfeier am Samstag aus. Dass die Fusion zur SGM Hohenstadt/Untergröningen die Grundlage für diesen Erfolg bildete, sei gerne erwähnt. Obwohl die Meisterschaft schon seit zwei Wochen feststand, wurde dennoch ausgelassen gefeiert. Nach Spielschluss stürzte sich die ganze Mannschaft in einen mit Wasser gefüllten Pool, zum Nasswerden hätte es dies nicht gebraucht, denn alle Spieler waren sowieso klatschnass. Und Linienrichter Dietmar Gogesch, ein Fußballurgestein auf dem Rötenberg lieferte dazu bengalische Rauchschwaden.

Unfreiwilliges Bad

Natürlich mussten Trainerassistent Hasan Gökmenler und Manager Frank Spliethoff ein unfreiwilliges Bad nehmen. Letzterer war sehr zufrieden mit dem Gewinn des Titels. „Bei uns hat alles gepasst, ich freue mich für die Mannschaft und den Trainer, der gleich im ersten Anlauf bei uns den Titel geholt hat. Und Spielführer Danilo Funk meinte: „Es war eine Supersaison und der Höhepunkt ist heute unsere Feier!“

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel