Bis zur 65. Minute hofften die Unterroter Anhänger auf einen Punkt. Der Titelaspirant tat sich sehr schwer und musste alles geben um die Punkte mitzunehmen. Oberbrüden fing etwas besser an und hatte die ersten Torchancen. In der 3. und 7. Minute konnte die Spvgg-Abwehr noch Chancen vereiteln. In der 14. war es dann soweit. Felix Drab schoss aus 16 Metern zur 1:0- Führung ein. Danach war die Seibt-Truppe besser im Spiel. In der 20. Minute folgte eine Doppelchance für Smolka und Sakarya. Aber beide Schüsse wurden abgeblockt. In der 29. war es der junge Sakarya, der  kein Glück hatte, denn der Ball strich knapp vorbei. Und so ging es in die Halbzeitpause.

In den ersten Minuten in der zweiten Halbzeit stand die Unterroter Hintermannschaft sehr sicher und ließ gar nichts zu. In der 50. Minute  stocherte Smolka den Ball in die Mitte und fand erneut niemanden. Wenige Minuten später folgte der Knackpunkt im Spiel:  Unterrot war im Angriff und hatte die dicke Möglichkeit zur Führung, doch auf den Konter folgte die kalte Dusche: Statt einer Führung landete ein abgefälschter Ball im Unterroter Tor.  Der Aufstiegsfavorit zeigte, warum er zurecht oben in der Tabelle steht. Die Gäste ließen Ball und Gegner laufen. So fiel in der 73. Minute das 1:3. Die Moral der Unterroter Mannschaft war gebrochen, und so kassierte man noch das 1:4 gegen den Aufstiegsaspiranten. 

Spvgg Unterrot: Büyükfirat, B. Werner, A. Sakarya, H. Werner, K. Philipp, D. Seibt (Seker), P. Smolka,  G.Tota (Steinhauer), A. Copandean, N. Bulling, T. Oymak (Soytürk). Reserve: 0:5.