A2 Rems-Murr Der Druck auf Unterrot nimmt weiter zu

Murrhardt / Hans Buchhofer 16.09.2017

Eine weiße Weste hat in der Fußball-Kreisliga A2 Rems-Murr nur noch der SV Steinbach II mit drei Siegen. Die Steinbacher werden mit hoher Wahrscheinlichkeit ihren vierten Erfolg einfahren, denn mit dem TSV Althütte reist eine Mannschaft an, die derzeit verzweifelt versucht, vom Tabellenende wegzukommen. Der TSV Rudersberg büßte gegen den diesmal spielfreien FC Oberrot zwei Punkte ein und will bei der SKG Erbstetten weiteren Schaden verhindern.

Die Rudersberger möchten in Erbstetten gewinnen. Mit zwei Siegen in zwei Spielen ist der FC Welzheim gut gestartet. Wenn das Heimspiel gegen die SVG Kirchberg/Murr auch noch gewonnen wird, wäre der Saisonstart optimal gelungen. Die Kirchberger dürften aber auf Augenhöhe in Welzheim auflaufen. Der TSV Lippoldsweiler überraschte mit einem hohen Sieg in Althütte und hofft im Heimspiel gegen den FSV  Weiler auf den zweiten Sieg. Schließlich erwartet der VfR Birkmannsweiler II den TSV Schwaikheim II. Der Gast scheint im Vergleich zur vergangenen Saison schwächer geworden zu sein. Beide Teams wollen aus dem Schlussdrittel wegkommen.

In der vergangenen Saison musste sich die Elf der Sportkameradschaft Fichtenberg beim TSC Murrhardt knapp geschlagen geben, konnte sich aber in der Rückrunde revanchieren. Auch morgen ist die Sache offen, denn beide Mannschaften müssen derzeit als gleich stark eingestuft werden. Die Fichtenberger erlebten am Sonntag gegen den SV Steinbach II ihren ersten Dämpfer, doch diese Niederlage dürfte keine negativen Spuren hinterlassen haben. Gegen den TSC Murrhardt könnte die Sache einfacher werden, denn die Platzherren haben nicht die Stärke wie zuletzt die Steinbacher. Optimal wäre ein Sieg der SKF, doch der hängt an einem seidenen Faden, da neun Spieler ausfallen.

Das Heimspiel der Spielvereinigung Unterrot war für die Mannschaft sehr ärgerlich, denn so kurz vor der Pause drei Gegentreffer zu kassieren, war schon extrem. Zu was die Mannschaft fähig ist, bewies sie nach der Pause bei ihrer Aufholjagd, als sie noch auf 3:3 herankam. Beim FV Sulzbach/Murr muss die Mannschaft am Sonntag unbedingt ihre Abwehr verstärken, um nicht erneut so in Rückstand zu geraten. Der Gegner ist unbequem, denn er schießt nicht viele Tore, kassiert aber auch nur wenige Gegentreffer. Für Unterrot gibt es nur ein Ziel. Das lautet, so schnell wie möglich von unten aus der Tabelle der Fußball-Kreisliga A2 Rems-Murr wegzukommen. Da helfen aber nur Siege.