Fußball Der Ball rollt diesmal nach Feierabend

Christian Baumann (rechts) gewinnt einen Zweikampf. Die Sportfreunde Hall treten morgen gegen Fellbach an.
Christian Baumann (rechts) gewinnt einen Zweikampf. Die Sportfreunde Hall treten morgen gegen Fellbach an. © Foto: Ufuk Arslan
Schwäbisch Hall / Viktor Taschner 30.08.2018
Zu ungewöhnlicher Zeit spielen die Sportfreunde Hall. Am Freitagabend kommt Fellbach.

Das Flutlicht geht an, die Spieler werfen ihre Schatten auf den Rasen und die Zuschauer trinken ihr Feierabend­bier auf der Tribüne. Die Sportfreunde Schwäbisch Hall spielen in dieser Woche bereits am Freitag um 20 Uhr im Optima-Sportpark. Gegner ist der SV Fellbach.

„Wir sind diese Uhrzeit gewöhnt, weil wir normalerweise dann trainieren“, sagt Sportfreunde-Coach Petar Kosturkov. „Als Spieler war es mir egal, wann wir gespielt haben. Das Wichtigste war, dass das Ergebnis gepasst hat.“ Der Trainer hofft, dass vielleicht ein paar Zuschauer mehr den Weg ins Stadion finden, die an normalen Wochenenden andere Spiele besuchen, wenn die Sportfreunde selbst zeitgleich im Einsatz sind.

Fellbach lauert auf Konter

In der Analyse des Schwaikheim-­Spiels sieht Kosturkov seine ersten Eindrücke direkt nach der Partie bestätigt. „Wir waren schon in der ersten Halbzeit überlegen, obwohl der Gegner die besseren Chancen hatte. Wir haben eben Fehler gemacht, auf die der Gegner gelauert hat.“ Vor allem im Bereich 20 Meter vor dem Tor hätten die Haller in der ersten Hälfte gegen Schwaikheim nicht gut agiert. „Oft hat der letzte Pass oder die erste Ballkontrolle nicht gestimmt“, meint Kosturkov.

Den Gegner aus Fellbach hat der bulgarische Coach im WFV-Pokal in Crailsheim gesehen. „Dort haben bei Fellbach aber viele Stammspieler gefehlt. Deswegen kann man daraus kaum Rückschlüsse ziehen.“ Kosturkov erwartet einen defensiven Gegner. „Schon beim 2:0-Sieg gegen Satteldorf haben sie auf Konter gespielt“, weiß der Sportfreunde-Trainer. Kosturkov nimmt an, dass sein Team häufiger gegen abwartende Mannschaften spielen wird. „Wir brauchen dann einen Plan, wie wir gegen solche Teams agieren müssen.“

Bislang hat Yannic Weiss in beiden Saisonspielen das Haller Tor gehütet, während Lukas Dambach auf der Bank Platz nahm. Kosturkov deutet aber einen Wechsel für morgen an. Der Gedanke des Haller Trainerteams sei, in dieser Saisonphase die Einsätze zu verteilen. „Beide sind auf dem gleichen Niveau. Wenn jetzt Lukas spielt, heißt es nicht, dass Yannic schlecht gespielt hat und er deswegen draußen bleibt“, so Kosturkov.

Neben dem Langzeitverletzten Tim Großberndt fehlt am Freitag auch Dominic Rauh, der im Urlaub weilt. Ali Gökdemir plagen Rückenprobleme, aber Kosturkov geht davon aus, dass er rechtzeitig bis morgen fit ist. Auch Rückkehrer Patrick Frey sei eine Option. Kosturkov: „Er ist topfit. Im Training merkt man schon, dass er ein Führungsspieler ist, so wie er die Kommandos gibt.“

Info

Sportfreunde Schwäbisch Hall – SV Fellbach, Freitag, 20 Uhr

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel